Acht Paare bei

International

© ORF/Ali Schafler

Acht Paare bei "Dancing Stars for Europe"

Zwei Monate nach dem großen Finale der vierten Staffel von "Dancing Stars" verwandelt sich das ORF-Zentrum am Freitag, dem 6. Juni 2008, um 20.15 Uhr live in ORF 1 wieder zum schillerndsten Ballroom des Landes. Acht "Dancing Stars"-Promis aus den vergangenen Staffeln der ORF-Tanzshow treten mit "ihren" Profitänzern bei "Dancing Stars for Europe - Die Vorausscheidung für den Eurovision Dance Contest" an, der im September 2008 im schottischen Glasgow über die Bühne geht. Die Entscheidung, wer Österreich beim internationalen Tanzwettbewerb vertreten darf, fällen einzig und allein die Zuseherinnen und Zuseher. Um die Gunst des Publikums und somit um das Ticket nach Glasgow tanzen Nicole Kuntner und Dorian Steidl, Alice Guschelbauer und Michael Tschuggnall, Julia Polai und Peter L. Eppinger, Michaela Heintzinger und Gregor Bloéb, Balázs Ekker und Nicole Beutler, Manfred Zehender und Christine Reiler, Alexander Kreissl und Simone und Alexander Zaglmaier und Zabine Kapfinger. Durch den Abend führen die "Dancing Stars"-Moderatoren Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger.

Acht Promis und acht Profis wollen Österreich beim "Eurovision Dance Contest" vertreten
Mit welchem Promi die Profitänzer das Tanzparkett bei "Dancing Stars for Europe" betreten, konnten die Profis frei wählen. Nicole Kuntner hat sich für Dorian Steidl entschieden, mit dem sie die vierte Staffel von "Dancing Stars" gewonnen hat. Die Wahl von Alice Guschelbauer fiel auf Michael Tschuggnall. Gemeinsam ertanzten sie in der dritten Staffel den vierten Platz. Michaela Heintzingers Wahl fiel auf Gregor Bloéb, mit dem sie in der zweiten Staffel bis Runde fünf dabei war. Nicole Beutler heißt die Auserwählte von Balázs Ekker - die beiden erreichten in der zweiten Staffel Platz drei. Manfred Zehender wird erneut mit Christine Reiler das Tanzparkett betreten. Reiler und Zehender tanzten in der vierten Staffel von "Dancing Stars" gemeinsam und landeten auf Platz sieben. Alexander Kreissl entschied sich für Tanz- und Lebenspartnerin Simone. Die beiden erreichten in der zweiten Staffel den fünften Platz. Und Alexander Zaglmaier wird mit Ehefrau Zabine Kapfinger um die Gunst des Publikums tanzen. Beide schafften in der dritten Staffel des ORF-Tanzevent den Einzug ins Finale.

Freestyle mit Österreichbezug
Jedes der acht Paare muss eine 1:45-minütige Choreographie erarbeiten. Dabei sind ihnen keinerlei Grenzen gesetzt. Die einzige Voraussetzung ist ein Bezug zum Herkunftsland. Somit müssen alle acht Paare in ihrem Tanz einen Österreichbezug herstellen. Das Siegerpaar der Vorausscheidung wird mit derselben Choreographie nach Glasgow reisen und Österreich beim zweiten "Eurovision Dance Contest" vertreten. Im Vorjahr starteten Andy und Kelly Kainz für Österreich beim ersten "Eurovision Dance Contest" in London. Mit einem Paso doble und einem Jive tanzten sie auf Platz fünf. Dieses Jahr tritt jedes Land mit nur einem Tanz an. Außerdem müssen es diesmal gemischte Paare - also ein Profi und ein Promi - sein.

Das Publikum entscheidet - die Jury kommentiert
Welches Paar für Österreich nach Glasgow fliegt und am "Eurovision Dance Contest" teilnimmt, entscheidet einzig und allein das Publikum. Die "Dancing Stars"-Juroren Nicole Burns-Hansen, Thomas Schäfer-Elmayer, Hannes Nedbal und Dagmar Koller werden zwar die Tänze der Paare kommentieren, aber keinerlei Wertungspunkte abgeben. Per Televoting qualifizieren die Zuseherinnen und Zuseher ein Paar am Ende der Vorausscheidung für den internationalen Tanzwettbewerb im September 2008 in Glasgow.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.