Adieu, Pink Floyd:

Rock

© Zeidler

Adieu, Pink Floyd: "Es ist genug"

Bis zu zwölf Pink- Floyd-Klassiker finden sich auf dem heute in fünf (!) verschiedenen Versionen veröffentlichten David-Gilmour-Album Live In Gdansk. Warum der Floyd-Boss Song-Legenden wie Wish You Were Here lieber solo als mit seiner Band spielt, verrät er im ÖSTERREICH-Interview.

ÖSTERREICH: Das Konzert von Pink Floyd war einer der Höhepunkte von Live8. Doch wie zu hören ist, verliefen die Proben nicht konfliktfrei. Haben Sie deshalb beschlossen, nicht mehr mit Pink Floyd zu arbeiten?

DAVID Gilmour: Wir spielten dieses Konzert als ich mitten in den Aufnahmen zu meinem Album On An Island war. Das Konzert machte Spaß, aber die Proben waren schwierig. Roger ist Roger, und ich bin ich – wir sind sehr unterschiedliche Persönlichkeiten. Dieses Erlebnis bestärkte mich darin, nicht mehr mit Pink Floyd spielen zu wollen – es ist genug.

ÖSTERREICH: Wird es in näherer Zukunft vielleicht eine Pink-Floyd -DVD geben?

Gilmour: Möglicherweise. Es ist aber ein Faktum, dass viel Material unserer frühen Karriere einfach nicht gefilmt wurde. Es existiert zum Beispiel keine Aufnahme von Dark Side Of The Moon mit ordentlichen Bildern und gutem Ton.

ÖSTERREICH: Live in Gdansk ist Ihr erstes Live-Album.

Gilmour: Ich hatte das schon lange vor, es sollte ein Album mit Songs von verschiedenen Konzerten werden. Doch beim Durchhören stellte sich heraus, dass die meisten guten Aufnahmen aus Danzig stammen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.