Agatha Ruiz de la Prada zeigt Plakate

Ausstellung

Agatha Ruiz de la Prada zeigt Plakate

Die MQ Vienna Fashion Week 2010 bot erstmals Gelegenheit das künstlerische Schaffen der in Madrid geborenen Agatha Ruiz de la Prada auch hierzulande bekannt zu machen. Vor einem Jahr durfte sie die Modewoche im Wiener Museumsquartier mit einer Schau ihrer Modekreationen eröffnen. Heuer ist sie zurück mit einer Plakatkunst-Ausstellung, die seit heute im Instituto Cervantes erstmals öffentlich einsehbar ist.

Diashow society24 © society24.at
Carteles - Agatha Ruiz de la Prada © Fernanda Nigro

Keine Angst vor Farbe
Agatha Ruiz de la Prada ist vielen als Designerin und Textilkünstlerin ein Begriff. Ihre Modekreationen sind auffällig bunt, ein Stil der sich in ihrem gesamten künstlerischen Schaffen manifestiert und auch in Agathas Plakatkunst präsent ist. „Farben sind Teil meiner Persönlichkeit, ich kann die Sachen nur so machen“, verrät Ruiz de la Prada im Interview. Sie findet auch, dass die Österreicher richtig „Angst vor Farbe“ haben, obwohl sie das Land und seine Menschen freilich sehr gern hat.

Lebendes Kunstwerk
Man kann Agatha Ruiz de la Prada durchaus als lebendes Kunstwerk betrachten, denn alles was sie trägt wurde von ihr entworfen. Von den Schuhen bis zum Hut – nichts davon stammt von einem anderen Designer oder wurde gar von der "Stange" gekauft. Ihr Lebensstil setzt sich auch in ihrem Privathaus fort, das komplett nach de la Pradas Vorstellungen und Entwürfen ausgestattet ist. „Es gibt nichts in meinem Haus, das nicht von mir stammt. Pyjama, Leintücher, Handtücher …“. Bis auf eine Ausnahme: Kleider für Begräbnisse leiht sie lieber aus, denn die Farbe schwarz hat in ihrem Leben einfach nichts verloren.

Agatha Ruiz de la Prada bei der MQ Vienna Fashion Week 2010
Diashow society24 © society24.at
Agatha Ruiz de la Prada © society24.at

Ausstellungseröffnung
Unter den Gästen befanden sich neben José Luis Rodriguez de Colmenares y Tascon (Kulturrat der spanischen Botschaft) auch die Künstlerin Agatha Ruiz de la Prada, Javier Rodriguez Mañas (Rat des span. Fremdenverkehrsbüro), Juan Manuel Casado Ramos (Direktor des Instituto Cervantes), Yago Pico de Coaña (Spanischer Botschafter), Carmen Bujan (Botschafterin), Joaquin de la Infiesta (Direktor der span. Handelsabteilung), die Designer Gabriel Baradee, Fabio Gurjao, Deva la Vie, Marcos Valenzuela und Karl Ammerer, die Schauspielerin Timna Brauer, der Moderator Reinhard Jesionek, Make-up Artist Karin van Vliet, der Fotograf Sam Scott Schiavo, die Ärztin Ingrid Thaler und Mitorganisatorin der MQ Vienna Fashion Week Zigi Mueller.

Die Kulturabteilung der spanischen Botschaft in Wien präsentiert in Kooperation mit dem Instituto Cervantes Wien und der MQ Vienna Fashion Week die Ausstellung „Carteles“ der Modedesignerin und Künstlerin Agatha Ruiz de la Prada.

Instituto Cervantes (Wien 1, Schwarzenbergplatz 2)
13.09. - 07.10.2011
Mo-Do 9:00-13:00 und 14:00-18:00 Uhr, Fr 9:00-13:00 Uhr.

Autor: (key)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.