Sonderthema:
Alles zum „Twilight

Kinostart

© Photo Press Service, www.photopress.at

Alles zum „Twilight"-Boom

Am 26.11. beginnt auch in Österreichs Kinos der Run auf New Moon – Biss zur Mittagsstunde. In den USA gelang dem zweiten Film über die zarte Bella und ihre Liebe zu einem Vampir am ersten Wochenende ein fulminanter Erfolg: Es wurden Tickets für 142,7 Mio. Dollar verkauft – der drittbeste Filmstart aller Zeiten.

Zielgruppe
Schon nach wenigen Tagen ist New Moon der kommerziell zweiterfolgreichste Vampirfilm der Geschichte – hinter Twilight, dem Erstling der Serie aus dem Jahr 2008, den der Nachfolger vermutlich schon in den nächsten Tagen überholen wird. Österreichs Twilight-Fans werden das Ihre dazu beitragen, den Boom zu steigern. Zwar wurde New Moon von der internationalen Kritik nicht besonders freundlich behandelt, doch der jugendlichen Zielgruppe ist das herzlich egal. Erhebungen in den USA ergaben, dass 80 Prozent der New Moon-Besucher weiblich und 50 Prozent unter 21 Jahre alt sind.

Kreischalarm
Bei den Vorstellungen in Amerika geht es zeitweise so laut zu, dass man die Schauspieler nicht mehr hören kann: Bei jedem Auftritt des sanften Vampirs Edward (Robert Pattinson) herrscht dort Kreischalarm. Jede Umarmung der Liebenden wird mit langem Beifall quittiert.

Plot
Freilich kommen die Umarmungen zwischen Edward und seiner Bella (Kristen Stewart) nicht allzu oft vor. Denn Autorin Stephenie Meyer treibt das Paar im zweiten Teil ihrer Roman-Reihe (und damit auch im Film) erst einmal weit auseinander. Die Story: Beim Fest zum 18. Geburtstag Bellas wird das Mädchen fast zum Opfer einer Vampir-Attacke. Sie schneidet sich aus Versehen, ein Tropfen Blut fließt – schon will sich der Vampir Jesper auf sie stürzen. Edward spürt, dass Bella in seiner Welt in große Gefahr geraten kann. Um sie vor den Vampiren zu beschützen, verlässt er sie. Was Bella in eine abgrundtiefe Depression stürzt.

Wie Romeo und Julia
Aus Verzweiflung setzt sie waghalsige Aktionen, die fast wie Selbstmordversuche wirken. Zum Glück passen ihr Jugendfreund Jacob (Taylor Lautner) und seine Kumpane auf Bella auf. Doch diese Jungs, angehörige eines Indianerstamms, bergen ein Geheimnis: Sie können zu furchterregenden Werwölfen mutieren. Es kommt zu krassen Auseinandersetzungen. Hauptfeinde der Werwölfe sind die Vampire. Edward und Bella wirken zwischen diesen zwei Lagern verloren wie Shakespeares Romeo und Julia. Mit dem Unterschied, dass sie alle Konflikte überleben und wieder zueinanderfinden.

Damit ist der Weg zum dritten Teil der Serie geebnet
Der nächste Twilight-Film – Titel: Eclipse – Biss zum Abendrot – ist bereits abgedreht. Er soll schon im Juli 2010 in die Kinos kommen.

„Twilight“-Autorin Stephenie Meyer
Der spektakuläre Erfolg der Twilight-Serie verdankt sich einer unspektakulär lebenden Schriftstellerin. Stephenie Meyer (35) führt in Phoenix, Arizona, ein Dasein abseits aller Künstler-Klischees. Mit 21 heiratete sie ihren Jugendfreund und brachte später drei Söhne zur Welt. Das Leben der gläubigen Mormonin änderte sich am 2. Juni 2003: Damals träumte sie, dass sie auf ihrer Website von der Begegnung eines jungen Mädchens mit einem Vampir schreibt. Daraus entstanden die vier Bis(s)-Romane, die zu Weltbestsellern wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.