,Alma‘ mit Mahler-Feuerwerk

Geburtstag

© Chris Singer

,Alma‘ mit Mahler-Feuerwerk

Der Komponist Gustav Mahler und seine Frau Alma Mahler-Werfel haben nach Ansicht des Musik-Historikers Oliver Hilmes eine „Ehe der Irrtümer“ geführt. „Alma hat Mahlers Musik nicht verstanden. Diese Verständnislosigkeit hat von Anfang an die Beziehung geprägt“, sagt der Alma-Biograf (Witwe im Wahn). Die Ehe zwischen dem Komponisten – dessen 150. Geburtstag am 7.7.2010 gefeiert wird – und seiner Frau dauerte neun Jahre, von 1902 bis zu Mahlers Tod im Jahr 1911.

Wie es zwischen Alma und Mahler „zugegangen“ sein muss, kann man seit 2. Juli wieder in Paulus Mankers weltberühmter Theatershow Alma im Post- und Telegrafenamt am Wiener Börseplatz nachvollziehen.

Zum Backhendl-Buffet gibt es „Cuvée Gustav“
Am 7.7. gibt es anlässlich des Mahler-Jubiläums eine Gala-Veranstaltung, für die der israelische Alma-Autor Josua Sobol – der auch physisch zugegen sein wird – neue Textpassagen geschrieben hat. „Wie es sich für einen derartigen Anlass gehört, gibt es nach dem Mahler-Begräbnis auch ein Feuerwerk“, avisiert Paulus Manker, der selbst wieder den rasenden Oskar Kokoschka verkörpern wird. „Und zum Backhendl-Buffet in der Pause reichen wir einen speziellen Wein, einen Cuvée Gustav aus der Pfalz.“

Prominenz
Die Gästeliste für die heutige Gala ist lang und prominent: Chaim Eisenberg, Franz Vranitzky, Peter Weck, Danielle Spera, Anna F und Alf Poier werden ebenso unter den Theaterbesuchern sein wie eine Delegation aus Prag – denn dort wird die Produktion, die bereits in Berlin, Venedig, Lissabon, Los Angeles und Jerusalem gelaufen ist, 2011 zu sehen sein.

„Alma“-Gala, 7.7., um 20.15 Uhr, Post- und Telegrafenamt, Wien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.