American Music Awards: Sternstunde für Rihanna American Music Awards: Sternstunde für Rihanna

Auszeichnung

© AP

 

American Music Awards: Sternstunde für Rihanna

Chris Brown darf sich freuen: Der Sänger räumte gestern im Kodak Theater in Los Angeles - hier findet auch die Oscar-Verleihung statt - die Preise als "Beliebtester Künstler Rock/Pop", als "Beliebtester Künstler Soul/R'n'B" und "Bester Künstler des Jahres" ab. Auch Rihanna war ebenfalls sehr erfolgreich. Sie wurde als "Beliebteste Künstlerin Rock/Pop" und als "Beliebteste Künstlerin Soul/R'n'B" ausgezeichnet und stieg damit zum Fixstern des amerikanischen Pophimmels auf.

Erfolg für "Bond"-Girl & Carey
Außerdem durften bei der Gala unter anderem Alicia Keys, "Daughtry", "Linkin Park", die "Jonas Brothers" und Kanye West Awards mit nachhause nehmen. Der Rapper bekam bei den American Music Awards seine erste Auszeichnung. Sein Album "Graduation" wurde als bestes Rap/Hip-Hop-Album gewählt. In seiner Dankesrede erklärte West, er danke jedem, der es akzeptiert habe, dass er versuche, neue Grenzen in der Musik niederzureißen. Mariah Carey gewann einen "Special Recognition Award".

annie_lennoxreuters

Erhielt auch einen Spezialaward für "musikalische Leitungen" und humanitäre Angelegenheiten: Annie Lennox. Bisher wurden unter anderem Michael Jackson, Frank Sinatra und Whitney Houston mit diesem Preis geehrt.

Auftritte auf den American Music Awards hatten im Showteil Ne-Yo, Miley Cyrus, die ihren 16. Geburtstag feierte, Pink, Christina Aguilera und auch Mariah Carey.

aguilera_body

Christina Aguilera lieferte eine heiße Performance ab

Foto (c): AP, Getty

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.