Annemarie holt sich Anwalt! Annemarie holt sich Anwalt!

Rufnummer-Skandal

© sreenshot

© AP, GettyImages

Annemarie holt sich Anwalt!

Rache ist süß: Weil RTL beim DSDS-Halbfinale am vergangenen Samstag eine peinliche Televoting-Panne unterlief, und Annemarie Eilfeld (19) dadurch ganz klar benachteiligt wurde, will das 'blonde Gift' nun Regressansprüche gegen den Sender geltend machen.

Verwechslung von Ziffern
Das Ergebnis war klar ausgefallen - mit nur 19 Prozent der Zuschauerstimmen landete Annemarie weit abgeschlagen auf dem dritten Platz hinter den Gesangstalenten Daniel Schuhmacher (22) und Sarah Kreuz (19). Doch schon wenig später trübte sich das Bild: Nicht alles war am Samstagabend korrekt gelaufen. Während der drei Erinnerungstrailer gegen Ende der Sendung verwechselte ein Sprecher die Ziffer von Annemarie mit der Daniels. Das führte dazu, dass massenhaft Annemarie-Fans für Daniel Schuhmacher abstimmten. Dennoch, beteuert der Sender, soll das Endergebnis vom Rufnummer-Skandal nicht beeinflusst worden sein.

"Scheiße gelaufen!"
Annemarie Eilfeld will sich das Kleinreden des Vorfalls ihrerseits jedoch nicht gefallen lassen. Im Gespräch erklärt sie: "Das ist alles total scheiße gelaufen. Ein Skandal. Ich habe erst jetzt richtig mitbekommen, wie verwirrend das mit den Zahlen war."

Juristen prüfen den Fall
Deshalb sollen jetzt Anwälte erzwingen, was der Sender partout nicht wahrhaben will - die Familie Eilfeld fordert eine Wiederholung der Mottoshow. Dabei geben sich die von Annemarie eingeschalteten Juristen siegessicher. Rechtsanwalt Burkhard Benecken (33) ist empört: "Durch diesen krassen Fehler droht eine junge Karriere zerstört zu werden." Es gehe auch um finanzielle Dinge: "Natürlich ist der Marktwert eines Superstars höher als der einer Drittplatzierten." Letztlich könne der Fehler RTL ganz schön teuer zu stehen kommen: "Insofern sind Schadensersatzansprüche zu prüfen."

Neue Entscheidungsshow
Strafrechtsexperte Christian Simonis (32) will sogar mit sofortiger Wirkung Gerichte einschalten: "Die Abstimmung muss aus juristischen Gründen wiederholt werden. Jedenfalls sollte unbedingt versucht werden, eine einstweilige Verfügung auf eine neue Entscheidungsshow zu beantragen."

Jubel nicht gegen Annemarie
Entsetzen rief bei Annemarie-Fans auch hervor, wie ausgelassen und schadenfroh die angeblich neutrale Jury um Pop-Titan Dieter Bohlen ihren Rauswurf feierte. Im Nachhinein versucht Nina Eichinger (27) zwar, den entstandenen Eindruck gegenüber dem Boulevard-Blatt wieder zurechtzurücken: "Der Jubel war nicht gegen Annemarie gerichtet. Ich habe mich in dem Moment wahnsinnig für Sarah gefreut und darüber, dass zwei tolle Stimmen im Finale sind." Ein fader Beigeschmack bleibt dennoch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.