Bildhauer Karl Prantl gestorben

Mit 86 Jahren

Bildhauer Karl Prantl gestorben

Bildhauer Karl Prantl, Träger der höchsten Kunst-Auszeichnung des Landes, des Großen Österreichischen Staatspreises, ist am Freitag, Vormittag, 8.10. im 87. Lebensjahr vermutlich infolge eines Gehirnschlags verstorben. Das meldet ORF Burgenland. Prantl war einer der prägenden Bildhauer der Zweiten Republik und erwarb sich durch die Gründung des internationalen Bildhauersymposions in St. Margarethen auch abseits der Kunst internationale Anerkennung.

Vita
Karl Prantl hatte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien zunächst bei Albert Paris Gütersloh Malerei studiert, ehe er sich der Bildhauerei zuwandte. Im Winter 1950/51 entstanden die ersten Skulpturen. 1958 arbeitete Prantl erstmals länger im Steinbruch St. Margarethen, wo er im Jahr darauf das erste internationale Freiluft-Bildhauersymposium organisierte. In der dortigen Arbeit mit Kollegen aus aller Welt und nicht in seinen eigenen "Zwiesprachen mit dem Stein", seinen "Meditationssteine", die durch sanfte, organisch wirkende Formen bestechen, sah der Künstler stets sein Hauptwerk. Prantl hat auch bei seiner Staatspreisverleihung 2008 darauf hingewiesen, dass man das im Steinbruch von Bildhauern aus aller Welt hinterlassene Erbe zu pflegen habe. Erst jüngst waren Initiativen gesetzt worden, dieses Erbe auch tatsächlich zu bewahren.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.