Neuer Wolf-Haas

Brenner trifft den lieben Gott

Jetzt was ist dem Haas da nur eingefallen, dass er wieder einen Brenner-Krimi herausbringt? Pass gut auf…

Lust auf seinen Kult-Detektiv
Diese Frage – in typisch Haas’schem Tonfall artikuliert – stellt sich, weil der populäre Brenner-Autor ja gar keinen Brenner-Krimi mehr schreiben wollte. Doch wie bei Pornoheften, die nach längerer Pause ja auch wieder an Reiz gewännen – verriet Haas unlängst bei einer Lesung –, habe er schließlich wieder Lust auf seinen Kult-Detektiv Simon Brenner bekommen, den im Kino der kongeniale Josef Hader (Komm, süßer Tod, Der Knochenmann) so prägnant verkörperte.

Brenner landet in einer Kitzbüheler Senkgrube
Fazit: Jetzt gibt es wieder einen neuen Brenner-Krimi, er trägt den Titel Der Brenner und der liebe Gott (Hoffmann & Campe), und Wolf Haas präsentiert ihn am 27.8. in Wien (MuseumsQuartier), am 8.9. in Graz (Orpheum) und am 24.9. in Salzburg (republic). Im Jänner 2010 startet die Brenner-Lesetour durch ganz Österreich.

Jetzt was steht im neuen Brenner-Krimi drinnen? Man kann es kaum lassen, Wolf Haas’ ansteckende Kunstsprache zu imitieren…
In Brenner und der liebe Gott hat „Herr Simon“ den Job eines Privatchauffeurs ergattert. Er muss das zweijährige höhere Töchterchen einer Wiener Abtreibungsklinik-Besitzerin und eines Münchner Baulöwen zwischen Wien und der Jagdhütte in Kitzbühel kutschieren. Bis eines Tages an einer Tankstelle Brenners Schutzbefohlene spurlos verschwindet.

Showdown
Nun wär’ es nicht Brenner, würde er die Ermittlungen einfach der Polizei überlassen. Und so führen ihn seine Recherchen in einen Sumpf aus Korruption, Mord und Totschlag – und am Ende sogar in eine Kitzbüheler Senkgrube, wo er den titelspendenden lieben Gott trifft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.