CSI: Miami ist ihre Nummer 1 CSI: Miami ist ihre Nummer 1

Voting

© ORF

© ORF

CSI: Miami ist ihre Nummer 1

Ihr Lieblingsserien-Ranking

1. CSI: Miami. David Caruso ist der „CSI“-Kultermittler der Stunde. (21 Prozent).
2. Criminal Intent. Kathryn Erbe auf Verbrecherjagd in New York – Silber (15 Prozent).
3. C.S.I. Bronze für die Original-Forensikerserie mit William Petersen (11 Prozent).
4. Dr. House. Hugh Laurie als neurotischer Spitals-Eigenbrötler ist längst Kult (9 Prozent).
4. Cold Case. Polizeiteam deckt – erfolgreich – vergessene Verbrechen auf (9 Prozent).
4. The Closer. Kyra Sedgwick begeistert als toughe Polizeichefin in Los Angeles. (9 Prozent).
7. CSI: NY. „CSI“-Klon Nummer ist (noch) nicht in den Top 5: Mit Gary Sinise (8 Prozent).
7. Without A Trace. Anthony LaPaglia spürt mit ihrem Team Vermisste auf (8 Prozent).
9. Las Vegas. Berühmt-berüchtigte Intrigen und Katastrophen im Casino Montecito (6 Prozent).
10. Desperate Housewives. Überraschendes Schlusslicht: Longoria und Co. (4 Prozent).

CSI-Klan
Bis zu 564.000 Hobby-Ermittler gehen jede Woche mit Kult-Bombenhirn Horatio „H“ Caine (David Caruso) auf Verbrecherjagd. Und auch die oe24-Wahl beweist: CSI: Miami kann keine andere US-Serie das Wasser reichen: Klare Pole-Position mit 22 Prozent im Online-Ranking. Abgeschlagen, aber dennoch gut im Rennen auf Platz drei: Das CSI-Original Den Tätern auf der Spur aus Las Vegas mit 12 Prozent der Stimmen.
Staffelfinale mal zwei
Am Mittwoch (ORF 1, 20.15 Uhr) gehen Horatios Kollegen von CSI: NY (10 Prozent im oe24-Voting) ins vierte Staffelfinale. Zwei Wochen später rückt dann wieder die Miami-Mannschaft aus: Fünf brandneue Mordfälle im ORF. Krönender Abschluss der sechsten Krimistaffel, die seit 2002 in knapp 40 Ländern rund um den Erdball ausgestrahlt wird, ist am 30. März.
„CSI: Miami“ ist die Nummer 1
„Ich fühle mich im CSI-Team sehr wohl und will noch lange weiter machen“, kündigt Serien-Mime Caruso auch darüber hinaus weitere, spannungsgeladene TV-Stunden an. Der Optimismus des Miami-Hauptdarstellers, der sich als Mordkommissar in der US-Serie NYPD Blue erste Bildschirm-Sporen verdiente, währt nicht von ungefähr: Genießen die finalen Episoden der aktuellen Season doch schon jetzt Kultstatus unter den Forensiker-Fans. „Spannender und origineller denn je“, schwärmen die CSI: Miami-Anhänger in einschlägigen Onlineforen.
Aus für Alexx Woods
Einziger Wehrmutstropfen für alle CSI-Junkies: In der dritten neuen Folge Ihre letzte Leiche (läuft am 16. März) heißt es Abschied nehmen von Horatio-Kollegin und Medizinerin Alexx Woods (Khandi Alexander). Nachdem ihr eigener Sohn unter dringenden Mordverdacht gerät, hängt das CSI: Miami-Original, seit Folge eins im Serienboot, die Leichenhaus-Karriere an den Nagel, um sich fortan ganz der Familie zu widmen.
Gerüchte
Hinter den Kulissen werden als Grund für Alexanders freiwilliges Serienaus heftige Streitereien mit Caruso kolportiert. Beide schweigen beharrlich zu den Gerüchten.
Siebte Staffel im Herbst
Fix ist dennoch: CSI: Miami verliert auch ohne Alexx nichts von seiner Anziehungskraft. In den USA erreicht die siebente Staffel seit Herbst mehr als 16 Millionen Zuschauer pro Folge. Der CSI-Spin Off ist damit die meistgesehene TV-Serie am Montagabend. Im ORF startet die neue Season diesen Herbst.

Foto: (c) ORF, CBS, RTL

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.