Musical

© Gerry Frank

"Carmen" mit Pop- und Latin-Rhythmen

Selbstbewusst, leidenschaftlich und kämpferisch bis zuletzt: Das ist Carmen in Bizets Oper ebenso wie in Kim Duddys Adaptation Carmen Cubana.

Musical
2006 wurde die Latin Pop Opera beim Musicalfestival Amstetten uraufgeführt, nach einem Gastspiel am Deutschen Theater in München ist die pulsierende Show ab Donnerstag in der Wiener Stadthalle zu sehen.

Kuba
Handlung und Musik von Bizets Oper werden in das Kuba der 90er verlegt, Carmen landet nach einem gescheiterten Fluchtversuch aus Fidel Castros Inselstaat im US-Gefängnis Guantanamo. Dort entspinnt sich, begleitet von sentimentalen Songs, eine Liebesgeschichte mit einem US-Soldaten, der Carmen befreit. Doch auch dem kubanischen Popstar Escamillo gibt sich Carmen in ihrer Sehnsucht nach Ruhm und Luxus hin.

Das Musical im Internet

Lana Gordon spielt mit betörender, starker Soul-Stimme die Hauptrolle der Carmen und verleiht den Songs des Duos Beat4Feet, die Zitate von Bizet mit R&B, Pop und Latin verbinden, sprühendes Leben. „Über die Musik berühren wir unser Publikum“, sagt Gordon zu ÖSTERREICH. Obwohl die ausdrucksstarke Darstellerin das Stück klar dominiert, kreiert das vor allem tänzerisch ausgezeichnete Ensemble durch heiße Salsa-Einlagen kubanisches Lebensgefühl. Gordon: „Die Show ist so erfolgreich, weil wir zusammen stark sind“.

Mitreißend
Auch wenn die Handlung von Carmen Cubana, zu dem Regisseurin und Choreografin Kim Duddy das Buch geschrieben hat, nicht immer nachvollziehbar ist, wird sich jeder amüsieren, der exzellent ausgeführte, mitreißende Tanzszenen und heiße Rhythmen mag.

"Carmen Cubana": Wiener Stadthalle F, 13.-22. September, 20 Uhr. Tel.: 01/ 96 0 96.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.