Chaos beim Kaiser-Silvesterball

Wodka statt Wasser

© ORF

Chaos beim Kaiser-Silvesterball

Premiere am Hofe von Robert Heinrich I. (Robert Palfrader). Und das mit einem gewaltigen Fehltritt. Sängerin Sandra Pires war zum Silvesterball geladen, um die Kaiser-Hymne zu intonieren. Sie vergriff sich allerdings im Stück und leitete den Ball mit der Österreichische Bundeshymne ein. „Hörns auf mit diesem demokratischen Lamour-Hatscher“, so der empörte Gastgeber.

„Wodka!“
Nach dieser Majestätsbeleidigung war die nächste Balldame schnell gefunden: Dagmar Koller durfte Platz nehmen. Als der Kult-Kaiser seinem Ehrengast „ein Wässerchen“ anbot, forderte diese lautstark „Wodka!“ und bediente sich gleich selbst. Prompt zückte sie ein Fläschchen aus ihrem Täschchen.

Kuss-Attacke
Auf Tuchfühlung ging Robert Heinrich I. mit Mirjam Weichselbraun. Am liebsten wollte er den TV-Star aus dem Ballkleid „auswickeln“: „Aha, sie macht Werbung für Bionahrungsmittel. Da spielt sie wahrscheinlich das Schweinderl.“ Das Entzücken stand Weichselbraun ins Gesicht geschrieben – besonders nach der kaiserlichen Kuss-Attacke ...

Lugner darf rein
Nah kam Richard Lugner nicht an den Kaiser heran, wurde aber endlich zur Audienz vorgelassen: Dafür versprach er einen prominenten Ballgast mitzubringen (Angela Merkel-Double). Diese versteckte sich aber auf der Toilette, so wie einst Dita von Teese am Opernball. Lugner „Jetzt hat sich schon wieder ein Ballgast von mir am Häusl eingsperrt.“

Mit einer von DJ Bobo und Comedian Elton angeführten Polonaise klang der Ball schwungvoll aus, während Seine Majestät es vorzog, sich mit den Tänzerinnen des Hofopernballetts zurückzuziehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.