Christoph Waltz

© Getty/WireImage.com

"Lasse mein altes Leben hinter mir"

Zwischen Tom Hanks und Cameron Diaz ertönt ein neuer Name am roten Teppich von Hollywood: "Waltz!", rufen die Fans, um Autogramme zu ergattern. "Waltz!", rufen die Journalisten für ein Interview: Christoph Waltz (53) ist seit seinem Sieg bei den Golden Globes der neue Star in Hollywood. Die Kritiker lieben ihn für seine Darstellung des Nazi-Offiziers Landa in Tarantinos Inglourious Basterds und die Fans für seine Höflichkeit. "Ich danke allen vielmals. Es hat Spaß gemacht", erzählte Waltz bei der Pressekonferenz danach.

Neustart in Los Angeles
Nun wartet schon der nächste Preis auf Hollywoods neuen Liebling. Er ist bei den Screen Actors Guild Awards in Los Angeles wieder als bester Nebendarsteller nominiert. Sie gelten als wirkliches Stimmungsbarometer für die Oscars, da viele Mitglieder der Jury auch bei den Academy Awards mitbestimmen. Am 2. Februar werden die Nominierungen für die Oscars (am 7. März) bekannt gegeben – Waltz gilt auch hier als klarer Favorit.

„Ich kann mich nicht daran gewöhnen“ – Waltz ist der Rummel am roten Teppich der Globes noch unheimlich. Und er verkündet dann in Interviews: „Ich werde mein altes Leben hinter mir lassen und schlage ein neues Kapitel auf!“

Hollywood ruft
Derzeit hat Christoph Waltz seinen Hauptwohnsitz noch in London, pendelte bis vor Kurzem noch nach Berlin, wo Freundin Judith Holste mit ihrer gemeinsamen Tochter lebt. "In Berlin möchte ich nicht leben. Ich bin nicht ungern hier – aber auch nicht ungern wieder weg", so Waltz in einem Bunte-Interview. Die Familie auf Distanz ist eine private Herausforderung. "Ja, es ist schwer. Aber was soll ich machen? Das ist so, das war noch nie anders, ich müsste mich total umprogrammieren, wenn ich das ändern wollte."

Viele Angebote
Zum Diskutieren bleibt derzeit sowieso keine Zeit. Seit Wochen tourt Waltz durch Amerika, von einer Preisverleihung zur nächsten und von einem Film-Angebot zum nächsten. "Derzeit gibt es viele, viele Angebote, auf die ich mich freue, aber zu denen ich noch nichts sagen will", so der Globe-Star über seine Zukunft in Hollywood. Die Liste der Angebote ist, so erzählen Insider, lang. Eines hat er bereits angenommen: Er wird im neuen Cronenberg-Film The Talking Cure Sigmund Freud an der Seite von Kinostar Keira Knightley mimen. Und gerade hat er den Action-Film The Green Hornet mit Cameron Diaz abgedreht. "Am Set ist es famos. Hier sind eben die besten, die es gibt."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.