Theater

"Coriolan" 
als Familienfest

Zum 400. Todestag des größten Dramatikers wartet das Burg­theater endlich mit einer Shake­speare-Premiere auf. Coriolan, das 1608 entstandene letzte Römerdrama des göttlichen Elisabethaners, erzählt vom römischen Feldherrn Coriolanus, der die edelsten Römertugenden virtus und pietas mit cholerischer Maßlosigkeit verbindet. Als Verächter der Plebejer verliert er die Wahl zum Konsul, muss in die Verbannung und führt an der Spitze der Volsker Krieg gegen Rom. Auf Bitten seiner Mutter Volumnia schließt er Frieden und wird ermordet.

Obonya & Orth. Die Akademietheater-Produktion gleicht einem Familienfest: Cornelius Obonya, der am 28. August dieses Jahres seinen Abschied als Jedermann genommen hat, spielt den Titelhelden. Obon­yas Mutter Elisabeth Orth ist auch auf der Bühne seine Mutter. Und die Inszenierung besorgt Cornelius Obonyas Ehefrau Carolin Pienkos.

E. Hirschmann-Altzinger

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at