Saimir Pirgu

"Das ist wirklich ein Rauschzustand"

Entdeckt hat ihn Nikolaus Harnoncourt, der den jungen albanischen Tenor Saimir Pirgu vor fünf Jahren bei der styriarte und am Opernhaus Zürich als Mozarts Idomeneo besetzte. Mit halsbrecherischen Koloraturen brillierte der Newcomer in der gefürchteten Bravourarie Fuor del mar und wurde über Nacht zum Opernstar.

Leidenschaft.
Heute singt Pirgu, der auch an der Wiener Staatsoper ein Publikumsliebling ist, im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins unter Mariss Jansons das Verdi-Requiem. „Das Verdi-Requiem verlangt eine lyrische Stimme, die von den leidenschaftlichen Ausbrüchen des Kyrie bis zur Verklärung des Hostias reicht“, sagt Pirgu. „Wenn ich diese Musik singe, fühlt sich das an, als wäre mein Körper nicht im Konzertsaal. Das ist wie ein Rauschzustand.“

button_neue_videos_20130412.png

Autor: (eha)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.