Davis Walliams

"Little Britain"-Star als Kinderbuchautor

Als Sebastian ist er hoffnungslos in den britischen Premier verliebt. Als Pfleger Lou schiebt er seinen Schützling Andy im Rollstuhl durch die Gegend. Millionen Engländer kennen David Walliams (40) aus der Comedyserie "Little Britain", die Figuren aus dem Alltag des Königreichs schön fies karikiert. Entweder man liebt die Sketche oder man erträgt sie kaum. Dazwischen geht es eigentlich nicht. Was bei uns weniger bekannt ist: Walliams schreibt auch Kinderbücher. Noch ein Schauspieler als Schriftsteller? Bei Walliams lohnt sich die Lektüre. Vergleiche mit Roald Dahl und Christine Nöstlinger liegen nahe. "Saukomisch", findet ihn die "Times". Dazu trägt bei, dass Dahls Illustrator Quentin Blake die Bilder lieferte.

Zitate aus der Show sind im Englischen geflügelte Worte. "Little Britain" wurde in mehr als 100 Ländern verkauft. "Ich hätte nicht gedacht, dass sie auch nur halb so erfolgreich würde", sagt Walliams in Berlin. Was macht den typisch britischen Humor aus? "Wir sind gut in komischen Charakteren und darin, über uns selbst zu lachen." Die Serie feiere die Exzentrik und habe keine Gruppe ausgegrenzt, erklärt Walliams. "Die Leute mögen tendenziell das, was ihnen am nächsten ist." So wird der Comedian zum Beispiel in der Bank mit den Worten der von ihm gespielten missgelaunten Sekretärin begrüßt: "Computer sagt Neeeiiin."

Buchautor
Sein erstes Buch "Kicker im Kleid" handelt von einem Jungen, der gerne Fußball spielt. Irgendwann entdeckt Dennis, dass er nicht nur die "Vogue" mag, sondern auch gerne Frauenkleider trägt. Bei einem deutschen Autor würde daraus vielleicht eine schwule Outing-Geschichte. Walliams zelebriert einfach das Anders-Sein und erzählt eine tröstliche Familiengeschichte.

Ähnlich funktioniert "Gestatten, Mr Stink", sein zweites Buch, das gerade auf Deutsch erschienen ist. Die kleine Chloe leidet unter ihrer Familie und besonders unter ihrer Streber-Schwester. Dann lernt sie einen Obdachlosen kennen, der trotz seines entsetzlichen Gestanks zu ihrem väterlichen Freund wird und den sie bei sich Zu Hause im Schuppen versteckt.

Mr. Stink
Walliams kann sich einfühlen, ohne sich bei seinen jungen Lesern anzubiedern. Wie war er selbst als Kind? "Fett" (das ist er heute nicht mehr). Und schon früh hatte er ein Faible für Comedy, hörte in seinem Kinderzimmer "Monty Python"-Platten. Walliams' Traumbesetzung für die anstehende Verfilmung von "Mr Stink" wäre Michael Gambon, der Dumbledore aus "Harry Potter". "Ich hatte seine Stimme im Kopf, als ich es schrieb." Im deutschen Hörbuch macht Andreas Fröhlich ("Die drei ???") "Mr Stink" lebendig.

Schon vier Kinderbücher hat Walliams seit 2008 veröffentlicht. Auch an Erwachsenenliteratur will er sich wagen. Er selbst liest keine "Flughäfenbücher", sondern lieber Charles Dickens, Margaret Atwood, Martin Amis und Kazuo Ishiguro. Seine Frau hat ihm zum Geburtstag eine Erstausgabe von "Alice im Wunderland" geschenkt. Für eine Benefizaktion will Walliams in diesen Tagen mehr als 200 Kilometer die Themse abwärts schwimmen. Im Herbst steht er für "Große Erwartungen" nach dem Dickens-Klassiker an der Seite von Ralph Fiennes und Helena Bonham Carter vor der Kamera. Und das nächste Buch kommt bestimmt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.