Der 10. Gürtel-Nightwalk in Wien am Samstag

Jubiläum

© gürtelnightwalk

Der 10. Gürtel-Nightwalk in Wien am Samstag

Mit einem großen "Best of"-Programm feiert der "Gürtel Nightwalk", das Wiener Festival für junge österreichische Musik, am Samstag (25. August) seinen zehnten Geburtstag. Ein neuer Veranstaltungsoer ist dieses Jahr hizugekommen: "Der Rote Bogen". Der Gürtelbogen Nummer 36 wird mit einem Filmprogramm bespielt und soll künftig Platz für Diskussionen, Workshops, Performances und kleinteilige Off-Konzerte bieten. Eröffnet wird das Spektakel in der Hauptbibliothek am Gürtel mit einer Rede von Gemeinderätin Laura Rudas um 18.00 Uhr.

flyer300
(c) gürtelnightwalk

Hier: Zum Programm nach Orten und Uhrzeiten

10 Jahre Nightwalk
Der Gürtel Nightwalk wurde 1998 von GemeinderätInnen der Bezirke Josefstadt, Ottakring und Hernals ins Leben gerufen und war als Starthilfe für die damals neu entstehende Lokalszene entlang der Stadtbahnbögen gedacht. Es war ein heißer August-Samstag des Jahres 1998, als der erste "Gürtel Nightwalk" Musikbegeisterte zu den gerade neu revitalisierten Gürtelbögen am Lerchenfelder Gürtel lockte. Mit zunächst drei Open-Air-Bühnen bei den Lokalen Chelsea, B72 und Rhiz wurde ein junges Musik-Festival ins Leben gerufen, das auf die damals neue Kultur- und Fortgehmeile am Gürtel aufmerksam machen sollte. "Heute hat der Gürtel Nightwalk seinen fixen Platz im sommerlichen Kulturleben der Stadt und wird jährlich von bis zu 25.000 begeisterten BesucherInnen gestürmt", freuten sich die InitiatorInnen und GastgeberInnen des Events, die Gemeinderäte Nurten Yilmaz, Dr. Kurt Stürzenbecher und Heinz Vettermann.

Kulturstadtrat bei Musikarbeiterkapelle
Beim Nightwalk selbst wartet wieder jede Menge junger Musik vor und in den Gürtellokalen, weiters gibt es Lesungen, Filme und sogar eine Blasmusikkapelle, zu deren Abmarsch um 19.30 Uhr sich auch Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny bei der Wienstation angesagt hat.

Who is Who der Musikszene
"Mittlerweile hat sich der Gürtel Nightwalk zu einem Schaufenster der avancierten heimischen Musikszene entwickelt: die Line-Ups der letzten Jahre sind ein kleines "Who is Who" der jungen österreichischen Musiklandschaft", freuen sich die GastgeberInnen. "Die Gürtellokale sind für viele KünstlerInnen eine attraktive Bühne geworden."

Programm
Der Gürtel Nightwalk findet auch heuer wieder am letzten Samstag im August statt und bietet neben junger Musik vor und in den Gürtellokalen auch Lesungen, Filme, Vorträge und sogar eine Blaskapelle. Nach den Live-Darbietungen gibt es jeweils ein umfangreiches DJ-Programm. "Das Musikprogramm reicht von den Liedermachern "Christoph und Lollo", die wieder ihren Schwerpunkt in den Skispringerliedern finden werden, "Ernst Molden", den der Falter einmal als den Leonard Cohen von Wien bezeichnet hat, "a life, a song, a cigarette" deren Namen Programm ist, bis zu den charmanten Gitarren HeldInnen von "Velojet", den core jazzern "nitromahalia", den fun corern "BulBul", den electro Poppern TNT Jackson, den Postrockern "Kreisky" und "Peter Szely" der seine Musik niemals nur in Stereo spielen würde", betont Programmkoordinator Wolfgang Koooper.

Neuer Besucherrekord erwartet
Optimistisch gibt man sich auch, was die BesucherInnen-Zahl beim diesjährigen Nightwalk betrifft. "Im Vorjahr waren es 25.000, wenn das Wetter passt, hoffen wir heuer auf einen neuen Rekord!"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.