Dichtes Programm: ImPulsTanz startet

Tanzperformances

© Bart Grietens

Dichtes Programm: ImPulsTanz startet

Den schillernden Auftakt stellt das öffentliche Konzert von Savion Glover am 16.Juli um 21:15 Uhr dar, bei welchem er im Hof des Museumsquartiers mit vier New Yorker Jazzmusikern den Stepptanz neu erfindet. Savion Glover "the greatest tapdancer of all time“ (Bill Clinton) zeigt auch in seiner Performance “Bare Soundz“ am 20., 21. und 22. Juli wie Stepptanz im 21. Jahrhundert aussieht.

Der Festival-Auftakt:
"Vexations: Wir nennen es Arbeit (we call it work)" ist der passende Titel der mehr als zwanzig Stunden andauernden Raum-Klang-Performance Installation von Kerstin Kussmaul & Jan Burkhardt. In der ImPulsTanz festival lounge, die heuer im Novomatic Forum untergebracht ist, kann man am 15. Juli die Ausdauer der Künstler, die bei dieser Performance vom Komponisten und Satie-Spezialisten Stephen Whittington unterstützt werden, bewundern.

Uraufführung
Die Cie. Random Scream & Davis Freeman zeigen am 18. und 20. Juli mit "Investment" eine Uraufführung, die die Zuschauer mit politischen und ethischen Fragen zum Thema Wirtschaft und Kunst konfrontieren wird. Mit ihrem unverkennbaren, rasanten und angriffslustigen Tanzstil ziehen der belgische Choreografie-Star Wim Vandekeybus und seine Compagnie Ultima Vez ihr Publikum auch heuer wieder in ihren Bann. Zu sehen ist die Tanzkreation "nieuwZwart" (new black) am 24. und 25. Juli.

Young Choreographers' Series
Am 19. Juli fällt auch der Startschuss für die [8:tension] Young Choreographers' Series: Den ersten Abend bestreiten die Künstlerinnen Colette Sadler und Preethi Athreya ab 20:00 Uhr in der Halle G im MuseumsQuartier. Mit Lakonie und Witz mischt die englische Choreografin Sadler künstliche und menschliche PerformerInnen oder erweitert diese mit Prothesen. Dem Tanz und den von ihr inszenierten Bildern sind somit keine Grenzen gesetzt.

Künstlerischer Dialog
Die Inderin Athreya tritt in ihrem Stück "Porcelain" mit dem Komponisten Tobias Stürmer und dem Bildhauer Walter Stürmer, der u.a. Porzellanskulpturen schafft, in einen künstlerischen Dialog. Das Ergebnis ist eine tänzerische Entdeckungsreise von berückender Schönheit.

Die ersten Zusatzperformances
Und schon vor Festivalstart gibt es bereits jetzt aufgrund großer Nachfrage insgesamt sechs Zusatzperformances wie zum Beispiel "The Bagwell in me“ von der Cie. Ann Liv Young am 27. Juli, Savion Glovers "Bare Soundz" am 21. Juli oder Anne Teresa De Keersmaekers neuestemStück "The Song“, das nun auch am 18. Juli im Volkstheater aufgeführt wird.

Anne Teresa De Keersmaeker tanzt!
De Keersmaeker und ihre Compagnie Rosas werden mit zwei Produktionen im Rahmen des Festivals vertreten sein – neben ihrer neuesten Kreation "The Song“ wird am 27. und 28. Juli auch der Rosas Klassiker "Rosas danst Rosas“ aufgeführt – die große belgische Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker tanzt dabei persönlich auf der Bühne der Halle E im MuseumsQuartier.

Weitere Zusatzperformances
Xavier Le Roy mit "Le Sacre du Printemps“ am 30. Juli, die niederländischen Tanzgrößen Jirí Kylián, Michael Schumacher und Sabine Kupferberg am 1. August mit "Last Touch First“ und der Österreicher Chris Haring am 16. August gemeinsam mit dem Jin Xing Dance Theatre aus China mit ihrer "Lovely Liquid Lounge" im Kasino am Schwarzenbergplatz.

Mehr Infos finden Sie hier

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.