Die 1. Fotos der neuen Buhlschaft Die 1. Fotos der neuen Buhlschaft

Minichmayr

© APA

 

Die 1. Fotos der neuen Buhlschaft

Sophie von Kessel mokierte sich über die Diskussion rund um das Kleid der „Buhlschaft“. Dass das aber zum Business der Salzburger Festspiele gehört, hat ihre Nachfolgerin Birgit Minichmayr (33) längst verstanden. Wobei ihre Präferenz der Couleur – das neue Kleid der „Buhlschaft“ ist bordeauxrot – eine andere gewesen ist. Denn eigentlich hätte sie am liebsten ein Kleid in Schwarz gehabt. Doch davon hat man ihr abgeraten – der Hitze wegen.

Am Dienstagnachmittag absolvierte sie gemeinsam mit „Jedermann“ Nicholas Ofczarek (39) die erste Kostümprobe. Bereits vor der Premiere am Sonntag am Salzburger Domplatz bat ÖSTERREICH das „Traumpaar des Theaters zum Talk.

ÖSTERREICH: Sind Sie beide nervös vor der Premiere?
Minichmayr: Das werde ich dann wissen, wenn der Tag da ist. Jetzt bin ich zu sehr mit der Vorbereitung beschäftigt.
Ofczarek: Das wird sicher ein großes Abenteuer, ich bin davor aber nicht nervös. Ich mache mir bei Premieren meist einen richtig schönen Tag.
ÖSTERREICH: Unternehmen Sie auch mal etwas privat?
Minichmayr: Wir sehen uns vor allem bei den Proben, aber wir sitzen gerne danach zusammen. Die Chemie ist ausgezeichnet!
ÖSTERREICH: Wer wird im Publikum sitzen und Ihnen die Daumen drücken?
Minichmayr: Meine Familie: Mein Papa hat sich sehr gefreut, dass ich diese Rolle spiele.
Ofczarek: Auch bei mir Familie und Freunde. Die Freude ist sehr groß.
ÖSTERREICH: Wie lange möchten Sie beide diese Rollen spielen?
Minichmayr: Solange ich Freude daran habe.
Ofczarek: Jetzt geht es um die Premiere, dann schauen wir weiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.