Diese Songs hört Obama am i-pod Diese Songs hört Obama am i-pod

Vor der Wahl

 

 

Diese Songs hört Obama am i-pod

Barack Obama und die Musik: Wie kein Präsidentschaftsanwärter der Vereinigten Staaten zuvor, sonnt sich der erste Kandidat mit afro-amerikanischen Wurzeln im Dunstkreis aktueller Trends der Populärmusik. Nicht nur, dass Joss Stone, Whoopie Goldberg und Dave Steward eine Art "We are the World"-Hymne für Barack Obama geschrieben haben - Obama liebt (unterschiedliche) Musik und gibt dies auch offen zu.

Unterschiedlicher Geschmack
Schließlich ist sich der demokratische Bewerber bewusst, dass mit Musik Massen (psychologisch) bewegt werden können. Ein nicht unwesentlicher Effekt für die bevorstehenden US-Wahlen. Nun verriet er dem Magazin people, welche Songs er in seiner spärlichen Freizeit gerne auf seinen i-pod lädt. Während viele Menschen Anhänger einer speziellen Musikrichtung sind und dies auch nach aussen leben, zeigt sich Obama vielseitig: Über Rock, bis Klassik oder Rap: Auf seinem i-pod ist Vieles vertreten.

Musik mit Herz
Auffallend: Obama scheint oberflächliche Partymusik ganz und gar nicht zu mögen. Als erstes finden sich Songs von Bob Dylan, seiner Jugendikone in den 70er-Jahren. Aktuellere Pop-Musik folgt mit Sheryl Crow, den Rolling Stones oder Elton John. Auch die Band Earth, Wind and Fire sowie Stevie Wonder hält die Liste bereit, genau so wie auch zahlreiche Jazz-Legenden rund um Miles Davis oder John Coltrane. Aber auch Rapper Jay-Z ist im Shuffle-Modus vertreten. Wie seine musikalischen Supporter auch ein ideologisches Faible für ihn haben, scheint Obama im Gegenzug auch die Musik von Bruce Springsteen zu favorisieren. Der Rocker meinte nämlich zu Beginn der Kampagne, dass Obama Amerika verändern würde und die Natur der Politik von Grund auf erneuern würde. Der Präsidentschaftskandidat hingegen bezeichnete Dylan und Springsteen als Musik-Ikonen, die der Welt wichtige Worte beisteuerten. Was für eine (stille) Übereinkunft!

Musik und Charakter
In jüngster Zeit wurden mehrere wissenschaftliche Tests bezüglich einer vermeintlichen Symbiose zwischen Musikstil und Charakter veröffentlicht. Obamas Playlist am i-pod weist eindeutige Tendenzen in Richtung Rock-Blues auf.

Vor allem Songs von Sheryl Crow oder Elton John zeigen Herz, Gefühl und Tiefgang. Lässt sich daraus schließen, dass Obama Dinge nicht oberflächlich betrachtet?

Doch was könnte sein Geschmack über seinen Charakter im Einzelnen aussagen? Hier die Auflösung:

Blues: Hohes Selbstbewusstsein, kreativ, extrovertiert, ausgeglichen

Jazz: Hohes Selbstbewusstsein, kreativ

Klassische Musik: Hohes Selbstbewusstsein, introvertiert

Rap: Hohes Selbstbewusstsein, extrovertiert

Oper: Hohes Selbstbewusstsein, kreativ, sanftmütig

Country: Fleißig, extrovertiert

Reggae: Hohes Selbstbewusstsein, kreativ, nicht fleißig

Dance: Kreativ, extroviertiert, kampfeslustig

Rock/Heavy: Introvertiert, Sanftmütig, Kreativ, geringes Selbstbewusstsein

Charts: Nicht kreativ, unausgeglichen, hohes Selbstbewusstsein

Soul: Hohes Selbstbewusstsein, extrovertiert

Indie: Kreativ, Kampfeslustig, geringes Selbstbewusstsein, nicht fleißig

Foto (c): APA - Obama zeigt Gefühl für seine Supporter...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.