Dreharbeiten zum Dreharbeiten zum Dreharbeiten zum Dreharbeiten zum Dreharbeiten zum

Heiß begehrt

 

 

 

 

 

Dreharbeiten zum "Wickie"-Film ein Publikumshit

Run auf die Dreharbeiten zum "Wickie"-Film: Tausende Besucher kamen zum oberbayrischen Walchensee, um das "norwegische Spektakel" zum neuen Bully-Film leibhaftig mitzuerleben. Knapp 3 Wochen lang drehte der Comedian und Regisseur Michael "Bully" Herbig einzelne Teile und Sequenzen seines neuen Kinofilms Wickie und die starken Männer an dem See. Leider existieren von den Dreharbeiten nur wenige Fotos.

"Flake" in Bayern
An dem wunderschönen Wildsee, der einem Fjord nicht besonders ähnlich sein soll, aber aufgrund seiner Naturschönheit ausgewählt wurde, ist Wickies Ort Flake errichtet worden. Täglich kamen während des Drehs bis zu 500 interessierte Schaulustige zum Walchensee, um die filmischen Vorgänge zu betrachten. Die Flake-Blockhütten sehen aus, als seien sie schon seit Jahrhunderten bewohnt. Es gibt sogar eine Bootswerft, ein Rathaus, eine Dorfkneipe und eine Imkerei. Hühner gackern, Schafe und schottische Hochlandrinder grasen gemütlich in der Sonne. Man fühlt sich wie in einer anderen Zeit.

Von Oberbayern ins Mittelmeer
Insgesamt wurden an die 10.000 Besucher in drei Wochen gezählt - Rekord, wenn man bedenkt, dass der Film noch nicht einmal abgedreht wurde. Auch das "Wickingerschiff" sorgte in der Umgebung des Sees dementsprechend für Aufruhr - ein mit großem Drachenkopf und rot-weiß-gestreiftem Segel. Ganz auf Wikinger-Klischee getrimmt. Der Walchensee gilt als der größte und tiefste Alpensee in Oberbayern - und war somit für die Schiffsaction gut gerüstet.

Als weiterer Drehort ist die Mittelmeerinsel Malta geplant.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.