Duran Duran feiern ihr Comeback

Neue CD

© AP

Duran Duran feiern ihr Comeback

Lady Di
„Sie war 18 und ein Mädchen. Und alle 18-jährigen Mädchen sind damals auf Duran Duran gestanden. Ihr Glück – oder ihr Pech, je nachdem wie man’s sieht – war, dass sie dann Prinzessin wurde“. Im exklusiven ÖSTERREICH-Interview spricht Duran-Duran-Bassist John Taylor (47) über den größten Fan seiner Band: Lady Di. Wieder und wieder bekundete die Prinzessin der Herzen ihr Faible für die fesche New-Romantic-Truppe.
Taylor: „Klar war es eine Ehre, dass sie unsere Musik mochte. Aber ganz ehrlich, wenn ich wählen müsste, dann sind mir Millionen von Fans lieber, als eine einzige Prinzessin“

„Wie Stones und Beatles“
Zum Glück mussten Duran Duran nicht wählen, hatten sie doch beides! Dank 85 millionenfach verkaufter Hits wie "Wild Boys", "Hungry Like The Wolf" oder "Rio" waren die Briten Mitte der 80er Jahre die größte Pop-Band der Welt. „Während unsere damaligen Konkurrenten wie Wham! oder Spandau Ballet längst in Pension sind gibt’s uns noch immer. Nahezu logisch, dass wir uns somit, so wie Stones, Beatles oder Queen, bereits einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert haben“, stapelt Taylor hoch.

Comeback am Broadway
Nach Trennung (1986), Umbesetzungen, Reunion (2001) und Flopalben meldet sich die mittlerweile zum Quartett geschrumpfte Truppe („Wir mussten Andy Taylor rauskicken, weil er nicht voll bei der Sache war“) jetzt mit eingängiger CD Red Carpet Massacre zurück. „Damit sind wir als Musiker erwachsen geworden. Jetzt liegt noch eine große Zukunft vor uns“, erklärt Taylor das Comeback, das man Anfang November mit einem neuntägigen Gastspiel am Broadway („Ein Traum!“) einläutete und mit dem sie 2008 nach Wien kommen wollen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.