Eiszeit-Kunst im Wiener

Museum

© Naturhistorisches Museum Wien

Eiszeit-Kunst im Wiener "Naturhistorischen"

Für die Zeit vom 14. November bis zum 28. Jänner 2008 beherbergt das Naturhistorische Museum (NHM) in Wien die Sammlung Wendl.

Sammlung Wendl
Heinrich Wendl war von 1964 bis 1977 in zahlreichen, sehr schwer zugänglichen, Höhlen unterwegs und hat diese dokumentiert und fotografiert. Die so entstandene Sammlung des 1980 verstorbenen Fotografen zählt mit seinen rund 3.000 hochwertigen Dias zu den beeindruckendsten Dokumentationen der modernen Höhlenforschung insbesondere in Frankreich und Spanien.

30.000 Jahre alt
Die zu besichtigenden Höhlenbilder und Steinzeitmalereien sind um die 30.000 Jahre alt und werden auf besondere Wiese präsentiert: Lange Stoffbahnen in verdunkelten Räumen ahmen den Eindruck einer Höhle nach und die Besucher erhalten Handlampen, mit deren Hilfe sie sich im dunklen Raum fortbewegen. Insgesamt wurden 23 Stoffbahnen von 3,5m Breite und 2,5m Länge aufgestellt, um diesen Effekt zu erzielen.

Fazit
Sicherlich ein interessanter Ausflug zu den die frühesten Zeugnissen europäischer Kulturgeschichte. Für jedes Alter und die ganze Familie geeignet.

Höhlenbilder – Steinzeitmaler. An den Wurzeln der Kunst. Eine Ausstellung im Naturhistorischen Museum Wien in Kooperation mit dem Neanderthalmuseum Mettmann. Vom 14. November 2007 – 28. Jänner 2008. Burgring 7. 1010 Wien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.