Eklat um Altrocker Chuck Berry

Skandal-Auftritt

© Getty

Eklat um Altrocker Chuck Berry

Der alte Sack hat keinerlei Manieren. Da tritt eine hochkarätige Gitarren-Band für ihn auf und er weiß es nicht einmal zu würdigen!“ Franz Josef Sauer, Promoter des Vienna Blues Spring, ist über Alt-Rocker Chuck Berry (81) entsetzt.

10-Sekunden-Auftritt
Mittwochabend hatte sich die Rocklegende (Roll Over Beethoven) im Wiener Musik-Club Reigen als bezahlter Stargast angesagt und zickte groß herum. Zehn Minuten lang blieb er im Auto sitzen, weil er sich von einem TV-Team gestört fühlte. Erst als alle Paparazzi weg waren, stürmte er in den Club und wollte trotz vertraglicher Vereinbarung partout nicht auf die Bühne. Minutenlange Diskussionen, dann ließ er sich doch zu einem „Auftritt“ hinreißen. Wer jedoch auf die geplante Jam-Session mit Ulli Bäer oder El Fischer hoffte, der irrte gewaltig. Denn Berry hauchte hektisch „Hello, Hello, Hello“ ins Mikro, um nach zehn Sekunden (!) wieder von der Bühne zu stürmen. Ohne auch nur einen einzigen Ton gespielt zu haben!

Selbst das extra bestellte China-Futter – er speist alle zwei Stunden frisch aus dem Wok – würdigte er keines Blickes. Nicht minder skandalös war eine Stunde zuvor sein Auftritt im Gasometer: Da ließ er zunächst die Fotografen aus der Halle entfernen, begann dann das Publikum zu beschimpfen und brach schließlich das Konzert frühzeitig ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.