Erste Namen für das Jazz Fest Wien

Hancock und Benson

Erste Namen für das Jazz Fest Wien

Und jährlich grüßt das Jazz Fest Wien: Für den Konzertreigen zu Sommerbeginn, der heuer mit einem frühen Auftaktkonzert von 9. Juni bis 10. Juli stattfinden wird, gibt es erste Namen. So wird US-Pianist Herbie Hancock am 4. Juli in der Staatsoper aufspielen. Das ehrwürdige Haus am Ring wird auch Schauplatz für einen "Evening of Electro Swing", der mit Caro Emerald und Max The Sax lockt (2. Juli).

Ein weiterer Stammgast im Aufgebot ist der amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson: Er wird am 6. Juli in der Staatsoper in die Saiten greifen. Eine vielleicht auf den ersten Blick etwas ungewöhnliche Kombination bilden Bassbariton Thomas Quasthoff und Popsänger Max Mutzke, die am 3. Juli zur Doppelconference in die Oper laden und es sich laut Aussendung vom Donnerstag zwischen Blues und Soul gemütlich machen.

Weiters bereits fixiert wurden zwei Abende im Arkadenhof des Rathauses: Dort ist am 8. Juli Jan Garbarek mit Band zu erleben, tags darauf heißt es schlicht "The Ladies", wenn sich Pianistin Renee Rosnes mit Kolleginnen wie Trompeterin Ingrid Jensen, Klarinettistin Anat Cohen oder Sängerin Cecile McLorin Salvant präsentiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.