Premiere

© APA

"Fall Natascha" als Theater-Stück

Natascha Kampusch erobert derzeit die Bestsellerlisten. Von ihrer Autobiografie 3096 Tage wurden in einem Monat mehr als 100.000 Exemplare verkauft. Zugleich wird ihr Schicksal ein Thema für die Bühne.

Reaktionen
Das Wiener Akademietheater bringt am Samstag das Drama Die Beteiligten von Kathrin Röggla heraus. Die Autorin – eine Salzburgerin, die in Berlin lebt – stellt dabei nicht so sehr Nataschas Leiden ins Zentrum, als vielmehr die Reaktionen der Öffentlichkeit und der Medien.

Die Produktion (Regie: Stefan Bachmann) ist eine Österreich-Premiere. Die Beteiligten wurde im April 2009 in Düsseldorf uraufgeführt und erhielt dort prächtige Kritiken. Das Deutschlandradio Kultur: "Kathrin Röggla hat einen fulminanten, vielschichtigen, auch witzigen Text geschrieben. In einer Art virtueller Talkshow geht es um ein Entführungsopfer, dessen Geschichte die von Natascha Kampusch ist."

Autorin
Kathrin Röggla dazu: "Ich fand Natascha Kampuschs Story insofern ungewöhnlich, als sie mutig versucht hat, mit den Me­dien umzugehen. Dadurch hat sie enorm viel Angriffsfläche geboten. Anscheinend halten wir es nicht aus, wenn das Opfer eines Verbrechens das macht."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.