Fergie:

Black Eyed Peas

© Getty/FilmMagic.com

Fergie: "Wir sind der Musik-Trend"

Nach unglaublichem Chart-Rekord in den USA (17 Wochen hintereinander auf Platz eins mit den Hits Boom Boom Pow und I Gotta Feeling - hier geht es zum heißen Video) erobern die Black Eyed Peas nun auch wieder Österreich: Platz eins der Charts, der bereits dritte Top-Hit seit 2003. Mit 27 Millionen verkauften CDs und drei Grammys gelten die Hip-Hop-Kings als Band der Stunde. Das Interview mit Frontlady Fergie.

ÖSTERREICH: Was ist der Grund Ihres Erfolges?
Fergie: Wir sind der Trend! Seit unserem Megahit Where Is The Love? haben wir die Musik-Szene revolutioniert. Nicht nur als Band, sondern auch mit unzähligen Duetten. Von Bono bis Michael Jackson – jeder hofft doch, mit und durch uns noch besser zu werden.

ÖSTERREICH: Black Eyed Peas, Solo, Filme, Mode-Design. Kennen Sie keine Grenzen?
Fergie: Nein. Das muss alles raus, sonst werde ich unruhig und dadurch irre ungemütlich! Ruhe ödet mich an. Ich muss auf die Bühne, sonst sterbe ich.

ÖSTERREICH: Der Preis dafür ist allerdings hoch: Sie wären an Drogen fast zu Grunde gegangen…
Fergie: Eine schlimme Zeit. Doch nun ist es für mich Therapie, darüber zu sprechen. Ich schäme mich nicht, will aber nun auch nicht als geläuterte Drogen-Lady in die Geschichte eingehen.

ÖSTERREICH: Anders als viele andere Stars sprechen Sie ziemlich offen über Ihre Drogen-Vergangenheit…
Fergie: Vielleicht sind die anderen ja auch noch alle „drauf“ (lacht).

ÖSTERREICH: Sie sind auch als Solo-Künstlerin erfolgreich. Was ist dabei der Unterschied zur Band?
Fergie: Dass ich auf der Bühne Stöckelschuhe trage (lacht). Bei BEP reichen Turnschuhe, aber solo will ich mich als Lady geben. Meine Texte sind auch viel intimer. Für die Band wäre zu viel Herzschmerz etwas kontraproduktiv.

ÖSTERREICH: Apropos Herzschmerz: Sie sind seit Jänner mit Schauspieler Josh Duhamel verheiratet…
Fergie: Die Presse hat uns schon so oft fälschlich vor dem Traualtar gesehen, dass wir es nun einfach tun mussten (lacht). Die Hochzeit war genial romantisch, und die Ehe ist eine großartige Erfahrung. Ich kann das jedem nur empfehlen.

ÖSTERREICH: Ist Nachwuchs in Planung?
Fergie: In Planung schon. Nur hätte ich für ein Baby gar keine Zeit. Ich bin bis 2011 ausgebucht. Das Baby muss also noch warten. Ich wäre aber sicher eine coole Mutter. Eine, die ständig Blödsinn für ihre Kinder erfindet.

ÖSTERREICH: Was, wenn Ihre Kinder später einmal Musiker werden wollen?
Fergie: Dann gibt’s einen Klaps (lacht). Das ist kein vernünftiger Job. Die sollen lieber etwas lernen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.