Franzobel zeigt Arigona-Drama

Stationen-Drama

© EPA

Franzobel zeigt Arigona-Drama

Stationen-Drama. Ein hartes Thema, eine ungewöhnliche Produktion. Wenn das Theater Hausruck heute Franzobels Arigona-Stück A Hetz oder Die letzten Tage der Menschlichkeit zur Uraufführung bringt, werden die Zuschauer nicht in einen Bühnenraum gebeten, sondern in Autobusse.

Rundfahrt
Vom Parkplatz der Firma TorTec in Wolfsegg/OÖ geht’s zu einer Rundfahrt durch den Hausruck, wo an verschiedenen Stationen das Spiel abläuft. Zusätzlich zu den Szenen Franzobels gibt es Tanz, Performance und Video (Regie: Georg Schmiedleitner).

"Märchenfigur"
Franzobel im ÖSTERREICH-Interview: „Der Intendant des Hausruck-Theaters ersuchte mich, an einer Kundgebung für Arigona teilzunehmen. Von da an begann ich, in Frankenburg zu recherchieren. Arigona ist eine mit beiden Beinen auf dem Boden stehende, werdende junge Frau, die den Medienwirbel ganz gut wegsteckt. Sie spricht breiten oberösterreichischen Dialekt. Für mich ist sie mit allen Details ihres Schicksals eine Märchenfigur – die Jungfrau von Frankenburg.“

A Hetz. Wolfsegg, Parkplatz TorTec, 20 Uhr. Bis 16. 8. Tel. 0664/4341949.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.