Frl. Silberklang als Femme fatale

Staatsoper

Frl. Silberklang als Femme fatale

Dass Patricia Petibon nicht nur eine tolle Sängerin, sondern auch eine große Schauspielerin ist, hat sie oft bewiesen. Heute debütiert die bezaubernde französische Koloratursopranistin mit dem leuchtenden Rotschopf, dem silbrig schimmernden Timbre und den stratosphärischen Spitzentönen an der Staatsoper als kindliche Femme fatale in Jules Massenets rührseliger Opéra-comique „Manon“.

Herausforderung
„Die Manon ist eine komplexe, extreme, erotische Partie mit großem Stimmumfang, die auch schauspielerisch eine Herausforderung ist“, sagt „Mademoiselle Silberklang“ (in der Mozart-Rolle ist sie bei der Salzburger Mozartwoche berühmt geworden) im ÖSTERREICH-Interview. „Sie verwandelt sich vom unschuldigen Mädchen in eine begehrte Schönheit der Pariser Gesellschaft, die den Luxus und das Geld liebt.“

Album
In zehn Tagen erscheint Petibons neues Album „La Belle Excentrique“, auf dem sie mit Witz und Melancholie Chansons und Lieder von Erik Satie und Gabriel Fauré singt.

E. Hirschmann-Altzinger

Autor: E. Hirschmann-Altzinger
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.