Gert Voss erkrankt – Faust abgesagt

Müll war schuld

© APA

Gert Voss erkrankt – Faust abgesagt

Matthias Hartmanns Einstands-Premiere am Wiener Burgtheater steht und fällt mit Gert Voss: Seine Interpretation des Mephisto in Goethes Faust I begeisterte Publikum und Kritiker einhellig. Deshalb war die Enttäuschung enorm, als am gestrigen Sonntag, 6.9., die zweite Vorstellung von Faust I abgesagt und dann nur Faust II (mit Joachim Meyerhoff als Mephisto) gespielt wurde: Gert Voss, so hieß es, sei erkrankt. Und jeder stellte sich die Frage: Wann wird der „König des Burgtheaters“ wieder auf der Bühne stehen?

Müllberge
Das Resultat unserer Recherchen: Laut seiner Gattin, Dr. Ursula Voss, habe sich der Burg-Star bei der Faust-Premiere am vergangenen Freitag die Hornhaut verschmutzt: Schuld daran war eine Szene, in der vom Schürboden Berge von Müll auf die Bühne gekippt wurden, die Staub aufwirbelten. Aber auch durch den Einsatz eines „Shredders“, der einen Laptop zermalmte, und einer Windmaschine war die Bühnenluft während der Faust-Premiere zum Schneiden.

Die Folge
Der laut Times „beste Schauspieler Europas“ musste am Samstag, 5.9., ins Spital, wo das irritierte Auge gereinigt und mit Antibiotika behandelt werden musste. Laut Ursula Voss und Burgtheater-Direktion gehe man aber davon aus, dass „Mephisto“ bis zur nächsten Faust I-Vorstellung am Freitag (11. 9.) wieder teufelspaktfähig sein werde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.