Grimme-Preis für Nikolaus Geyrhalter

Unser täglich Brot

© Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

Grimme-Preis für Nikolaus Geyrhalter

Der Wiener Regisseur und Kameramann Nikolaus Geyrhalter darf sich von nun an Grimme-Preisträger nennen. Für die ORF/ZDF/3sat-Koproduktion "Unser täglich Brot" wurde er gemeinsam mit Wolfgang Widerhofer (Buch/Schnitt/Dramaturgie) ausgezeichnet. Das Institut lobte die hohe Qualität der Fernsehfilme in Deutschland. Insgesamt wurden in den Kategorien Unterhaltung, Information und Kultur sowie Fiktion zwölf Preise vergeben.

Weitere Auszeichnungen
Während die Jury auch das Niveau der Informationssendungen positiv hervorhob, sieht sie bei der Unterhaltung einen "gewissen Mangel an frischen Ideen". Das deutsche Fernsehen sei gerade im fiktionalen Bereich "weiterhin erstklassig", erklärte der Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann. Die hohe Qualität habe dazu geführt, dass als "absolut preiswürdig bewertete Filme" leer ausgegangen seien. Dazu zählte auch der im Vorfeld hoch gehandelte Zweiteiler "Contergan". Im Bereich Fiktion werden neben Dominik Grafs "Eine Stadt wird erpresst" die Fernsehfilme "Guten Morgen, Herr Grothe" (ARD/WDR), "Eine andere Liga" (ZDF/arte), "An die Grenze" (ZDF/arte) und die Krimi-Reihe "KDD-Kriminaldauerdienst" (ZDF) ausgezeichnet

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.