Haider:

Künstlerisch

 

Haider: "Jetzt spiele ich meine Traumrolle"

Bereits seit Beginn seiner Intendanz in Stockerau träumt Alfons Haider davon, dort Ein Käfig voller Narren aufzuführen. Heuer ist es so weit: Am 8. Juli hat er als Zaza Premiere. „Bisher sprachen zwei Gründe dagegen“, so Haider. „Ich war zu jung, und Karlheinz Hackl spielte das Stück an der Volksoper. Da in direkte Konkurrenz zu treten, wäre pietätlos gewesen.“

Respekt
Vor einem Jahr hat Langzeit-Zaza Hackl abgedankt, nun geht Haider „mit großem Respekt an die Rolle – die schwierigste, die ich je gespielt habe“. Und das nicht nur, weil er Stöckelschuhe tragen muss, wofür er täglich vier Stunden Extratraining hat. „Dass ich selbst schwul bin, ist mein Handicap. Wenn Hackl im Fummel auftaucht, sind die Leute überrascht, bei mir glauben sie, dass ich das privat auch mache, was Unsinn ist.“ Für ihn sei das Erfolgsmusical aber ohnehin „kein Transen-Epos, sondern eine Liebesgeschichte.“

Bildcredit: Archiv

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.