Harrison Fords fragwürdige Indiana-Jones-PR

Masche

© screenshot oe24

Harrison Fords fragwürdige Indiana-Jones-PR

Es handelt sich zwar um keine Werbung für den neuen Indiana Jones - Streifen, allerdings lässt der neue, im Übrigen äußerst lustige Commercial-Spot, welcher zur Rettung des Regenwaldes ausrufen soll, die Vermutung zu, dass sich Harrison Ford wieder wirksam in Szene setzen muss, um den vierten Teil in den Kinos anzupushen.

Mit 65 "unters Messer"
Der wahre öffentlichkeitswirksame Hintergrund der schmerzhaften Prozedur: Indiana Jones-Star Ford (65) will damit ein umweltpolitisches Zeichen gegen die Abholzung der Regenwälder und für den Kampf gegen die globale Klimaerwärmung setzen. Aber für ein wenig (vorgeschwindelte) Sozial-PR darf man körperlich ruhig ein wenig leiden, oder?

Es tat weh
Das Video zeigt: Das muss wirklich wehgetan haben. "Sein Gesichtsausdruck ist echt, da ist nichts geschwindelt", erklärte Peter Seligman, Chef der Umweltschutzorganisation Conservation International, der auch beim Dreh des 30-sekündigen TV-Spots dabei war. Sämtliche Haare wurden ihm mit Wachs ratz-fatz entfernt - der Vergleich mit dem Abholzen der Tropenwälder liegt doch auf der Hand, oder nicht?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.