Herbsttournee mit Hackl und Benesch

Kabarett & Theater

© Lukas Beck

Herbsttournee mit Hackl und Benesch

Der Abend bietet ein literarisch-humorvolles Programm: "Denn an Rheumatismen und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen wird.", das sagt die kongeniale Partnerin Gabriela Benesch, an der Seite von Karl-Heinz Hackl, zu diesem Angriff auf die Lachmuskeln.

Kabarett und Satire
Untersuchungsgegenstand der zwei Welten der Geschlechter ist die Liebe. Anhand einer klugen, manchmal bissigen, jedenfalls aber humorvollen Auswahl von Texten von Qualtinger, Tucholsky, Fritz Grünbaum, Friedrich Torberg, Christine Nöstlinger, Friedrich Torberg, Karl Valentin u.v.a. wird der Abend unter Garantie zum Genuss.

TERMINE der Tournee:
26.08. - Kärnten, Schloss Porcia
29.8. - Salzburg, Schloss Mattsee
31.08. - Salzburg, Schloss Mattsee
8.9. - Burgenland, Volksschule Parndorf
27.9. - Wien, Theater Akzent
18.10. - Burgenland, Kulturzentrum Oberschützen'
19.10. - Burgenland, Kulturzentrum Eisenstadt
9.11. - Wien, Theater Akzent
17.11. - Burgenland, Kulturzentrum Jennersdorf

Gabriela Benesch & Karlheinz Hackl: "Verliebt, Verlobt, Verheiratet". Idee, Zusammenstellung und Konzeption : Gabriela Benesch. Zahlreiche Termine in den Bundesländern und Wien. Kartenbezug beim jeweiligen Veranstalter.

Nächste Seite: Mehr zu Gabriela Benesch und Karl-Heinz Hackl

Gabriela Benesch
Dem Publikum ist die erfolgreiche Theater- , Film- und Fernsehschauspielerin Gabriela Benesch seit vielen Jahren durch ihr komödiantisches Talent bestens bekannt. Die vielseitige Künstlerin feierte viele Jahre als Josefstadtmitglied (Direktion: Otto Schenk) große Erfolge. Bei den Festspielen in Reichenau spielte Gabriela Benesch „Talisman“ und begeisterte als Albertine in der Uraufführung „Traumnovelle“ von Arthur Schnitzler. Sie gastierte in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Zürich und am Wiener Volkstheater. Gabriela Benesch erhielt Auszeichnungen als Theaterentdeckung des Jahres und wurde von ihrem Publikum zum Shootingstar bei der Romystarwahl gekürt. Mit ihrer Hauptrolle in Wolfram Paulus Kinofilm „Du bringst mich noch um“ erntete sie begeisterte Rezensionen bei den Filmfestspielen in Venedig.

Karl-Heinz Hackl
Nach einem ersten Vertrag am Theater in der Josefstadt war Hackl von 1974 bis 1976 am Volkstheater engagiert. In den darauf folgenden zwei Jahren spielte er am Thalia Theater in Hamburg und war unter anderem in der Rolle des Melchior in Nestroys „Einen Jux will er sich machen“ und als Rosenkranz in Shakespeares „Hamlet“ zu sehen. Karlheinz Hackl war viele Jahre am Wiener Burgtheater und trat unter anderem bei den Salzburger Festspielen in der Titelrolle von Hugo von Hofmannsthals „Der Schwierige“ sowie bei den Sommerfestspielen Reichenau und im Schauspielhaus Graz auf. Hackl feierte ebenso große Musicalerfolge, z.B. als Zaza in „La Cage aux Folles“ an der Wiener Volksoper sowie im Broadway Musical „Guys and Dolls“ im Wiener Metropol. Seit 1988 ist Karlheinz Hackl auch als Regisseur tätig und inszenierte unter anderem Stücke wie „Liebelei“ von Arthur Schnitzler, „Geschichten aus dem Wiener Wald“ von Ödön von Horvath, „Der Floh im Ohr“ von George Feydeau, „Der Färber und sein Zwillingsbruder“ von Johann Nestroy, „Nora“ von Hendrik Ibsen, u.v.m. Neben seiner umfassenden Bühnentätigkeit wirkte der vielseitige Künstler auch in zahlreichen TV- und Kinofilmproduktionen mit. Für seine Leistungen wurde Karlheinz Hackl mehrfach ausgezeichnet: unter anderem mit der Kainz-Medaille, dem Titel „Kammerschauspieler“ sowie den Fernsehpreisen „Telestar“ (1992) und der „Romy“ (1994). Seit 1996 unterrichtet er als ordentlicher Hochschulprofessor für Rollengestaltung am Max-Reinhardt-Seminar. Der Schauspieler kam nach schwerer Erkrankung im Februar 2003 wieder auf die Bühne zurück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.