Internet-Kult um Musik-Borat

"Freestylor"

© Screenshot

Internet-Kult um Musik-Borat

Der junge Mann, der verzweifelt die Balalaika schlägt und dazu leicht irritiert Freestailo grölt, weiß gar nichts von seinem Superhit.

Internet-Phänomen
Ein unbekannter und ebenso so skurriler Teilnehmer von Kasachstan sucht den Superstar ist das neue Internet-Phänomen. Der Borat der Musikszene. Mehr als vier Millionen Mal wurde das Kultvideo in den letzten 24 Stunden geklickt. Das größte Phänomen seit Susan Boyle. Via Facebook, Antenne Wien und www.oe24.at erobert der Spaß-Song nun auch Österreich.

Verschollener Star
Schon 2007 trat der Leider-Nein-Kandidat mit einem holprigen Balalaika-Tekkno-Song im kasachischen TV auf. Er schied sofort aus – doch der Song wurde Kult: Der Musik-Borat durfte bei der Final-Show noch einmal auftreten und erntete mehr Applaus als der Sieger.

Mittlerweile in seiner Heimat dutzendfach gecovert – u.a. von R. Lizer – ist der Musik-Borat verschollen. Auch vom YouTube-Erfolg wird er nichts mitbekommen. In der Borat-Heimat gibt’s das nämlich nicht

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.