Jackson-CD als Mogelpackung

Double statt Jacko

Jackson-CD als Mogelpackung

Musik. Michael steht drauf – doch drinnen sind vor allem Akon, wirre Soundsamples („Schon wieder: eine weitere Klage gegen Michael Jackson!“) oder 50 Cent. Die morgen erscheinende „neue“ Michael-Jackson-CD gilt als große Mogelpackung, denn vom 2009 verstorbenen Musikgenie ist darauf nur sehr wenig zu hören. Jacko bestreitet bei der krampfhaft auf Trendsound getrimmten Bastelstunde kaum 50 Prozent des Gesangs-Outputs. Und selbst dabei scheiden sich die Geister, ob das wirklich seine Stimme ist. ÖSTERREICH hörte den Musikaufreger des Jahres vorab.

Keine Hits
225 Millionen Euro zahlte Sony Music dem Jackson-Klan für unveröffentlichte Demos. Das Material soll für zehn Alben reichen, doch schon die erste, zehn Songs starke CD Michael zeigt große Schwächen. Statt suggestiver Balladen à la Earth Song gibt’s auf Black Eyed Peas getrimmte Hip-Hop-Werke, die kaum Hit-Potenzial aufweisen. Die erste Single Hold My Hand ist ein Akon-Song. The Way You Love Me wurde schon 2004 veröffentlicht, und Breaking News erweist sich als billige Sound-Kollage rund um die vielen Jackson-Aufreger.

Double
Dass der Pop-King dabei wirklich selbst Zeilen wie „Jeder will einen Teil von Michael Jackson“ singt, wird von seiner Familie bestritten. Und Jacko-Imi­tator Ricky Galliano gesteht: „Ich musste in einem Schweizer Studio 21 neue Jackson-Hits einsingen. Dafür wurden mir pro Song von einem dubiosen Geschäftsmann aus Bahrain 2.000 Dollar bezahlt!“

Autor: Thomas Zeidler
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum