Jazz-Pianist Joe Sample ist tot

"Street Life"-Komponist

Jazz-Pianist Joe Sample ist tot

Der Jazz-Musiker Joe Sample ist tot. Der US-amerikanische Pianist, Produzent und Komponist starb bereits am Freitag früh im Alter von 75 Jahren in Houston (Texas), wie seine Familie auf Facebook mitteilte. Eine Todesursache war zunächst nicht bekannt. Berühmt wurde Sample als Gründungsmitglied der Fusion-Jazz-Band The Crusaders, deren größter Hit 1979 "Street Life" aus dem gleichnamigen Album war.

Vorreiter des Fusion-Jazz
Der am 1. Februar 1939 in Houston geborene Sample galt als einer der Vorreiter des Fusion-Jazz in den 60er und 70er Jahren. Im Alter von 19 Jahren gründete er mit seinen Studienkollegen Wilton Felder (Saxofon), Stix Hooper (Schlagzeug), Wayne Henderson (Posaune) und anderen die Jazz Crusaders, die sich später nur The Crusaders nennen sollten. 19 ihrer mehr als 50 Alben platzierten sich in den "Top 200"-Billboard-Charts, wie "Variety" berichtet.

1987 löste sich die Band auf. In seiner mehr als fünf Jahrzehnte umspannenden Karriere komponierte Sample aber auch zahlreiche Songs für andere Künstler wie Miles Davis, George Benson und Eric Clapton. Auch als Solokünstler war er erfolgreich, veröffentlichte 21 Alben und tourte zuletzt mit seiner Creole Joe Zydeco Band durch Europa. Sample war in Österreich häufig zu Gast bei verschiedenen Jazzfestivals, zuletzt 2013 gemeinsam mit "Street Life"-Sängerin Randy Crawford beim Jazz Fest Wien und auf der Kärntner Burgruine Finkenstein.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum