Leopold Museum: Suche nach Direktor

Nach Todesfall

© APA/Schedl

Leopold Museum: Suche nach Direktor

Der große Sammler, Stifter und Museumsdirektor Rudolf Leopold ist wenige Tage nach seiner glamourösen Geburtstagsfeier zum 85er gestorben.

Sammlung
Seine Sammlung mit Gemälden der österreichischen klassischen Moderne (Schiele, Klimt & Co.) wurde Mitte der 1990er-Jahre auf 574 Millionen Euro geschätzt. Sie wurde in eine Privatstiftung eingebracht, für die die Republik bis 2007 insgesamt 160 Mio. Euro bezahlt hat. 2001 wurde auf dem Areal des MuseumsQuartiers das Leopold Museum eröffnet und Rudolf Leopold als Direktor auf Lebenszeit eingesetzt.

Vorstand der Privatstiftung
Der Vorstand der Privatstiftung setzt sich aus nunmehr vier Vertretern der Republik und nur noch drei Vertretern der Familie Leopold zusammen – der Bund hat somit erstmals die Mehrheit und kann künftig größeren Einfluss nehmen.

Favorit
Im Zuge der am 30.6. dringend einberufenen Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass die durch Leopolds Tod vakante Stelle des künstlerischen Museumsdirektors ausgeschrieben und nachbesetzt wird. Als Favorit für die Leopold-Nachfolge gilt der Museumsexperte und „Klimtologe“ Alfred Weidinger, der derzeit im Belvedere eine wichtige Beraterfunktion innehat und der Familie Leopold verbunden ist. Als (unbestätigter) Termin für das Begräbnis Rudolf Leopolds wird der 9. Juli genannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.