Lindsay Lohan am absteigenden Ast

Himbeere

© pps

Lindsay Lohan am absteigenden Ast

Im Zuge des Oscar-Wirrwarrs und Stefan Ruzowitzkys Sieg für Österreich, darf eine Veranstaltung nicht unerwähnt bleiben: Die goldenee Himbeere. 1980 wurde der Anti-Preis ins Leben gerufen. John Wilson, Gründer und Veranstalter des wenig rumreichen Preises, hält die Veranstaltung alljährlich eine Nacht vor der Oskar-Verleihung ab.

Tiefer Fall
Noch nicht so lange ist es her, da wurde Lindsay Lohan als neuer Hollywood-Stern gehypt. Unzählige Filme, tolle Einspielergebnisse in den Kinos und ein erfrischendes, neues Gesicht in der Filmwirtschaft brachten der jungen Dame Ruhm und Erfolg. Doch seit einiger Zeit ist dies anders.

9 Mal nominiert, 8 Mal gewonnen
Der letzte Film der jungen Diva, die immer wieder mit Drogenprobleme und anderweitigen Eskalationen zu kämpfen hat, erhält bei der 28. "Razzies"-Verleihung insgesamt 8 Himbeeren. 9 Mal war er nominiert. Der Film ist unter anderem zum schlechtesten Film gekührt worden, Lindsay Lohan muss als schlechteste Schauspielerin herbe Kritik einstecken. Der Fall der einstigen Schauspielhoffnung wird immer tiefer.

Leidensgenosse Eddie Murphy
Eddie Murphy kommt nur etwas besser weg. Seine Kömödie "Norbit", in der er alle möglichen relevanten Rollen selbst spielt, erhielt 3 Himbeeren.

Sowohl Murphy als auch Lohan sind nicht persönlich gekommen, um die Preise abzuholen, die laut Veranstaltern um umgerechnet vier Dollar zu ersteigern sind. Arme Lindsay...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.