Pavarotti: Museum ihm zu Ehren

In Modena

Pavarotti: Museum ihm zu Ehren

Die Stadt Modena plant ein Museum zu Ehren des 2007 verstorbenen Startenors Luciano Pavarotti. Das Museum, das bis zu der im Mai 2015 beginnenden Weltexpo in Mailand eingeweiht werden soll, wird in der "Casa Rossa" eingerichtet, einer ehemaligen Residenz des Sängers.

Anliegen seiner Witwe
Am Projekt arbeiten Pavarottis Witwe Nicoletta Mantovani und die Stiftung "Luciano Pavarotti", die für das Museum bereits die Zustimmung der Gemeinde Modena erhalten hat. Das Museum soll nicht nur die künstlerische Laufbahn des Maestro, sondern auch private Aspekte seines Lebens mithilfe von Bildern, Filmen und Tonaufnahmen seiner Auftritte zeigen.

In Erinnerungen an den vor sieben Jahren verstorbenen Pavarotti ist am kommenden Samstag auf dem Hauptplatz Modenas das Konzert "Luciano, ein Friedensbotschafter" geplant, an dem sich mehrere namhafte Künstler beteiligen werden. Dabei sollen unter anderem Texte und Gedichte für den Frieden vorgetragen werden.

"Luciano Pavarotti war nicht nur ein großartiger Künstler, sondern auch ein UN-Friedensbotschafter und so wollen wir seiner am Samstag gedenken. Musik ist ein außerordentlicher Weg, um die wahren Werte einer Gesellschaft zu vermitteln. Musik spricht eine universelle Sprache", sagte Gian Carlo Muzzarelli, Bürgermeister der Stadt Modena, in der "Big Luciano" 1935 zur Welt gekommen war.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.