Madita: Ein neuer

A Star is born

© Couch-Records

Madita: Ein neuer "weiblicher Falco"?

Diese Stimme, dieser Anmut, dieses Lied mit Zeug zum "Welthit"! Voilá: Hier präsentiert sich eine neue, erfrischende junge Dame mit einer erotischen Stimme, die durchs Mark und Bein dringt. Professioneller Auftritt, eine eingängige (aber keineswegs banale) Melodie, gespickt mit dem besten Beat seit Feists "My Moon My Man". Doch wer ist diese Frau?

Der erste Anblick ihres Videos "Because" lässt einen neuen Shooting-Star aus Amerika oder England vermuten, doch der Eindruck täuscht gewaltig. Und irgendwie kann man es ob der ungeheuren Professionalität und des kreativen, neuen Genres auch nicht fast nicht glauben - aber der Song wurde von einer Österreicherin namens Madita aufgenommen.

Edita Malovic - Next Star?
Bereits 2005 hat Edita Malovic alias Madita ihr Debutalbum bei Coch-Records herausgebracht, einem Label im siebten Wiener Gemeindebezirk. Gewürzt mit feinfühliger und jazziger Stimme, welches schönste Lebensphilosophie verlautbaren lässt, kam die junge Österreicherin akustisch daher. Vor allem die Abwechslung macht ihren Musikstyle aus - facettenreich und verspielt. Das Album brachte allerdings noch nicht den gewünschten Erfolg, dies dürfte sich mit ihrer neue Single "Because", ausgekoppelt aus ihrem neuen Album "Too" garantiert ändern.

too_cover_high

(c) Madtita - "Too", COUCH - Records, Vertrieb Hoanzl

Vergleiche mit Falco
Auf diversen Internetseiten und Blogs mehren sich nun verwunderte Stimmen von (zumeist englischsprachigen) Usern: "Aus Österreich? Das gibt's doch nicht!", so ein Youtube-User beinahe schon witzelnd. Ja, es stimmt. Andere ziehen bereits Vergleiche mit Falco und sehen in ihr einen weiblichen Pendant.

"Because" könnte es schaffen
Wird Madita es schaffen, 2008, mehr als 20 Jahre nach Falco's "Amadeus" einen ähnlichen Welthit zu schaffen? Nun, die Latte ist natürlich etwas hoch gelegt, das Zeug zu einer Weltkarriere hätte sie jedoch sicher. Das Talent und Charisma der jungen Frau, deren verspielte Worte sich in metaphorische Kleider hüllen, dringen intensiv ins Bewusstsein, mit Produzent und Co – Autor dZihan wurde auch das zweite und überaus betörende Album "Too" produziert, welches unaufhörlich die Charts hochklettert (Platz 42 im Moment).

Neue Ära des Pop
Madita steht für eine neue Zeit der österreichischen Popmusik. Fernab von Ö3 oder dem ORF entsteht hier im Stillen eine große Karriere, live ist ihre Freude am Musikmachen so durchdringlich zu spüren, dass der Zuseher beinahe fassungslos davor steht und sich denken muss, dass sämtliche Christina Stürmers oder andere Starmaniacs dieser Welt - und nichts gegen sie - nur mehr ein müder Abklatsch dieser Dame sind, von der die Welt mit Sicherheit noch mehr hören wird.

Geboren in Wien
Auf ihrer MySpace-Seite ist zu lesen: "Born in Vienna, feels like I remember, it was January 1978. I grew up and wanted to get better in every kind of matter just wanted to make myself satisfied. Sometimes I stepped on a bumpy old bottom and then into mellow green grass. Sometimes it's better to sleep and to wait than being awake with big open eyes." Die Wienerin (30) hat aufgrund des Erfolgs mehr keine Zeit zu "schlafen". Das wird ein großes Ding werden. Bestimmt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.