Ronacher

© Musicalvienna

"Man muss auch über Hitler lachen dürfen"

Der geldgierige Produzent, der schwule Regisseur, das blonde Dummchen als Hauptdarstellerin – in The Producers werden zahlreiche Theater-Klischees nicht nur bedient, sondern stark überzeichnet. Mel Brooks hat mit der Story zweier Produzenten, die den größten Flop der Broadway-Geschichte liefern wollen, um sich mit dem Sponsorengeld abzusetzen, einen der größten Musical-Erfolge aller Zeiten geschaffen. Nun kommt die Show nach Wien: Ende Juni wird mit der deutschsprachigen Erstaufführung von The Producers das umgebaute Ronacher wieder eröffnet.

New Yorker Version
Gezeigt wird die New Yorker Produktion, seit gestern studiert Nigel West die originale Inszenierung von Susan Stroman ein. Die Übersetzung des sehr auf Wortwitz und Doppeldeutigkeiten setzenden Stücks hat ein Team um Michaela Ronzoni übernommen: „Natürlich hat man Transportschäden“, so Ronzoni, „der schlimmste ist das Lied Keep it gay. ‚Gay' als fröhlich und schwul gibt es bei uns eben nicht. Bei uns heißt es Mach es warm und man packt die Doppeldeutigkeit in den übrigen Text.“

Satire
Die Aufgabe, Mel Brooks’ Komik über die Rampe zu bringen, übernehmen zuallererst Andreas Bieber und Burg-Schauspieler Cornelius Obonya, die schon am ersten Probentag miteinander blödeln, was das Zeug hält. Sie spielen das ungleiche Produzentenduo, das auf der Suche nach einem Flop bei dem Stück eines Alt-Nazis zugreift. Dass daher in The Producers auch Hitler zum Objekt der Satire wird, hält Obonya für wichtig: „Man muss über Hitler lachen, anders kann man mit diesem Druck um ihn nicht mehr umgehen – aber natürlich immer unter dem Motto: Nie wieder!“. The Producers sei „nicht politisch korrekt“, meint auch Bieber, „aber eben, dass das Stück nicht Mainstream ist, macht seinen Erfolg aus“. Als Dichter-Nazi Liebkind ist Kabarettist Herbert Steinböck zu sehen, Bettina Mönch spielt Sex-Symbol Ulla. The Producers soll mindestens eine Saison lang laufen.

„The Producers. The Mel Brooks Musical“: Ronacher Wien, ab 30. Juni. Tel.: 01/ 58885.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.