Lady und gaga: Mario Barth als Frau!

TV-Show

© RTL

Lady und gaga: Mario Barth als Frau!

Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch – so heißt das Erfolgsprogramm von Star-Comedian Mario Barth (37), mit dem ihn ÖSTERREICH am 16. Mai in der Wiener Stadthalle präsentiert.

Rekord-Kabarettist
Dass Barth, der die kleinen Fehler seiner Freundin zum (Show-)Programm erklärt hat, selbst jedoch kaum etwas peinlich ist, stellt er bei seiner RTL-Show Willkommen bei Mario Barth (Sa., 1.Mai 22.30 Uhr) unter Beweis. Als Frau verkleidet verwirrt er mit blonder Löwenmähne, rotem Glitzertop und tiefem Ausschnitt Pop-Sternchen Ke$ha. Der Rekord-Kabarettist (1,9 Millionen verkaufte Wörterbücher Deutsch:Frau) in neuer Rolle als Maria Barth. „Was ich mache, ist Comedy. Ich bin ja kein Uni-Professor“, verwehrt er sich im ÖSTERREICH-Interview gegen Kritik wegen mangelnden Tiefgangs.

Freundin wird versteckt
Zeigt sich Barth nun im TV in Frauenkleidern, so liefert er bei der ÖSTERREICH-Show in Wien vor allem die „oft absurden ­Lebenszugänge“ seiner Freundin als Schenkelpracker-Programm. Obwohl Barth seit zwölf Jahren liiert ist, gilt seine Freundin als Mysterium in Mrs.-Columbo-Dimension: keine Fotos, keine öffentlichen Auftritte. Bloß Name (Paula) und Beruf (Handelskauffrau) ließ Barth bislang verlauten. „Sie möchte nicht in der Öffentlichkeit sein. Und ich respektiere das, denn Respekt ist das um und auf einer Beziehung“, erklärt er das Versteckspiel. „Ich will nach Hause zu meiner Freundin kommen und nicht nach Hause zur zweiten Hälfte vom Medienrummel.“

Druck
Trotzdem bleibt Paula die geheime Hauptdarstellerin seiner Programme. „Die ist sehr stolz auf das, was ich mache. Und mittlerweile benutzt sie ihre Eigenheiten ja als Druckmittel: Dass ich mich nicht aufregen soll, weil ich dadurch ja was Neues fürs Publikum habe.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.