Massenfestnahmen nach Metallica-Konzert

Schwere Unruhen

© Reuters

Massenfestnahmen nach Metallica-Konzert

Ein Konzert der Band Metallica in Bogota (Hauptstadt Kolumbiens) endete in einem Desaster. Tausende Fans der Band konnten keine Eintrittskarten mehr für die Show am 10.3. bekommen.

Situation eskalierte
In die Location passten nur 30000 Menschen, zu wenig um den Ansturm aufs Konzert zu genügen. So versuchten rund 200 Fans, sich mit Gewalt Zutritt zum Konzert zu verschaffen. Die Polizei war gezwungen, einzuschreiten; die Situation eskalierte.

Verletzte, 168 Festnahmen
Fans und Polizisten lieferten sich eine schlimme Straßenschlacht, Barrikaden wurden umgeworfen, Steine geschmissen. Am Ende setzte die Polizei Wasserwerfer ein. Laut der kolumbianischen Zeitung "El Espactador" hatten sich vorwiegend Jugendliche Fans von Metallica im Internet zu Krawallen verabredet. Am Ende der Nacht war die Bilanz: Verletzte auf beiden Seiten, enormer Sachschaden und 168 Verletzte

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.