Massive Attack - Wirbel um Porno Video

In D verboten

© Screenshot

Massive Attack - Wirbel um Porno Video

Rammstein hat es gezeigt - wie man aus einem Musikvideo einen Porno macht und ein Jugendverbot kassiert. Jetzt zeigt auch die britische Trip-Hop-Band Massive Attack wie man mit Pornoinhalten schockieren kann. Das ist gelungen, ihr Video "Paradise Circus" steht nun am Index.

Szenen aus echtem Porno
Inhaltlich sind Sex-Szenen aus dem 70er-Porno „The Devil in Miss Jones“ zu sehen. Noch nicht entschieden ist, ob Musiksender das Video, wenn überhaupt in der Nacht, zeigen dürfen. Für Massive Attack wäre die eingeschränkte Sendezeit für eines ihrer Musikvideos nichts Neues - denn 1991 veröffentlichten die Trip Hopper aus Bristol das Video zu „Be Thankful For What You Got“ das eine Stripperin bei der Arbeit zeigt. Es konnte nur nach Mitternach gesendet werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.