Massiver Andrang beim

Ansturm

© Regine Kuehne

Massiver Andrang beim "Bond"-Casting

Offensichtlich wollte jeder Statist beim neuen "James-Bond"-Movie werden: Die Bewerber in Bregenz nahmen stundenlanges Warten in der Kälte und in Abendgarderobe vor dem Kornmarkt-Theater in Kauf, um beim neuen Film mit Daniel Craig dabei zu sein. Die meisten betonten, aus Spaß daran teilzunehmen, insgeheim hofften sie doch, von der Filmproduktion genommen zu werden.

"Musterung" in angenehmer Atmosphäre
Die skurrilen Bilder erscheinen wie eine Musterung: Nur jeweils fünf bis sieben Bewerber wurden auf einmal ins Innere des Theaters vorgelassen. Gefragt waren Kontaktdaten, Körpergröße, Brustumfang und Hutgröße. Mit der Durchlaufnummer in der Hand wurde jeder Beweber fotografiert. Bis Anfang April wird das Regie-Team von Marc Forster aus den tausenden Fotos Statisten für die Drehtage zwischen 29. April und 10. Mai dann die passendsten Kandidaten auswählen. "Es ist eine angenehme Atmosphäre da drin, kein Stress", berichteten zwei 45-jährige Damen aus Feldkirch. "Für mich ist das die Möglichkeit, mich einmal in einer anderen Rolle zu versuchen", erklärte Ingeborg Marte. Ihre Freundin Gerhild Fellner nickte dazu. "Das ist mal etwas Ungewöhnliches im Leben", sagte sie.

"So eine Chance gibt's nur einmal"
Robert Mayer aus Götzis war frühzeitig zur Stelle. Der Metallarbeiter hatte sich für dieses Ereignis extra eine Fliege umgebunden, "so renn ich sonst nicht herum, aber ich will einfach dabei sein", erklärte der 33-Jährige als Casting-Bewerber. Mit rund 220 Kilometern hatten zwei junge Herren aus Bayern schon eine weitere Anreise. Bernd Mayer und Rüdiger Hahn ("Hahn, Rüdiger Hahn") übten in der Warteschlange schon mal die "James-Bond-Posen". "So eine Chance gibt's nur einmal", waren sich die beiden einig. Währenddessen versuchte ein Radio-Mitarbeiter die wartende Menge dazu zu bringen, das "James-Bond-Thema" zu singen.

"Totaler Hype um Bond"
Das Theater konnte dem Hype um das Casting kaum Stand halten, manche wurden sogar abgeschreckt: Mit Hut und silbergrauer Krawatte rückte der Vorarlberger Siegi Moser extra fürs Casting an. Er ist gekommen, weil er Actionfilme mit Verfolgungsjagden und schnellen Autos einfach schön findet. "Ich fahre selber einen alten Porsche Carrera", so der 60-Jährige aus Feldkirch-Altenstadt. Der Abteilungsleiter hatte sich vormittags extra dafür freigenommen. Ein anderer älterer Mann sah sich das Casting lieber von außen an. "Das Gedränge war nichts für mich, ich hab abgebrochen", so der Deutsche aus Langenargen am Bodensee. Nicole Brückner-Kieselbach hatte die fünfstündige Anreise aus Thüringen auf sich genommen. "Mein Mann hat mir davon beim Frühstück aus der Zeitung vorgelesen, da wollte ich dabei sein", so die 30-Jährige. Sie hat sich in Bregenz für zwei Tage im Hotel einquartiert.

Die lustigen Aufnahmen sehen Sie hier!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.