Metallica rockte Wien

Heavy Metal pur

© APA

Metallica rockte Wien

Vibrierende Herzschläge und nicht enden wollende Licht- und Laser-Blitze. Dazu vier Musiker, die sich zu Ennio Morricones Ecstasy of Gold im Dauerlauf den Weg durch die Menge auf die Bühne bahnen und mit That Was Just Your Life brachialst losdreschen: So starteten Metallica ihr ausverkauftes Konzert in der Wiener Stadthalle. Auf einer minimalistischen Bühne inmitten der 15.000 Fans. Mit acht Mikros, die man für James Hetfield aufgebaut hatte.

Dynamik
Im Dauerlauf hielt man auch die restlichen 130 Konzertminuten ab: Ständig von Mikro zu Mikro hechtend, dann wieder zu den Drums und zurück hetzend, peitschte man die Fans durch ein 18 Songs starkes Greatest- Hits-Set. Zu den Highlights zählten Klassiker wie One, Sad But True, bei dem vier überdimensionale Lichttraversen in Sarg-Form bis knapp über die Köpfe der Musiker gesenkt wurden, sowie Enter Sandman, aufgefettet durch zwei ausufernde Gitarren-Soli, und die Ballade Nothing Else Matters.

Pechschwarz
Das alles performten Metallica in einer Dynamik, die noch immer ihresgleichen sucht: „Wir sind heute alle eine Familie. Und unsere Songs sind eure Zehn Gebote!“ Zum Finale Seek And Destroy gab’s ein Meer aus Luftballons. Klarerweise nicht in Karnevals-Farben, sondern in Pechschwarz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.