Miley erobert das Kino

Hannah Montana

© Getty/WireImage.com

Miley erobert das Kino

2.000 Kinder, die neun Stunden in der prallen Hitze ausharren, nur um einen kurzen Blick auf ihren Star zu erhaschen. Willkommen in der Welt von Miley Cyrus. Die 16-jährige US-Sängerin/Schauspielerin ist dank der Disney-Serie „Hannah Montana“ der größte Teenie-Star der Welt – 20 Millionen Euro schwer und auf Platz 35 der Forbes-Liste der „einflussreichsten Menschen der Welt“.
Sehen Sie hier den Filmtrailer!

Ultimativ
Für alle unter 12 ist Miley Cyrus mehr, der ultimative Star – so als hätte man Madonna und Britney geklont.
Nach drei TV-Serien und sieben CDs macht Miley nun auf Filmstar
„Hannah Montana, der Film“ (in den USA ein Hit) startet offiziell am 28. Mai bei uns, in drei Kinos läuft er schon seit dem 25.4. Und sie wagt damit den Sprung nach Europa.
Wie bei den Beatles
Eine Kreischattacke wie zu Beatles-Zeiten. Miley im Mini lächelt gekonnt schüchtern. An ihrer Seite Billy Ray Cyrus, der immer aussieht, als hätte er Heimweh nach der Prärie. Als Country-Star hatte er in den 80er Jahren eine eigene Karriere (sein Top-Titel „Achy Breaky Heart“ war in Pop- und Country-Charts gleichzeitig Platz 1).
Miley-Show
70 Minuten lang läuft die Miley-Show am roten Teppich vor dem Londoner Odeon Kino – damit auch wirklich jeder Fan Erinnerungs-Foto und Autogramm bekommt. Dazu Dauerlächeln in Hunderte Kameras. An einem Tag Madrid, dann Rom – der Miley-Express rast durch Europa. Jetzt, in London, ist sogar Musical-Gott Andrew Lloyd Webber bei der Premiere dabei.
„Verrückt“
„Mein Leben ist sicher verrückt“, sagt Miley Cyrus später im ÖSTERREICH-Interview. „Aber ich habe mich nun mal für den Beruf entschieden.“ Den spult sie mit Professionalität ab. „Miley ist die pflegeleichteste Tochter der Welt“, sagt ihr Papa. „Ich bin ja so stolz auf sie.“
Megaboost für Daddy's Karriere
Dass dadurch auch seine 15 Jahre brachliegende Karriere wieder den Megaboost (Platz 3 der US-Country Charts) erlebt, ist ein nettes Neben-Produkt. Und sollte es mit Miley bergab gehen, dann hat Daddy schon den nächsten Star parat – Sohn Trace, der mit der Band Metro Station nun auch in Österreich die Charts erobert.

Miley Cyrus im Interview

ÖSTERREICH: Laut Time gelten Sie als eine der hundert einflussreichsten Personen der Welt ...
Miley Cyrus: Das ist verrückt, ich bin doch nicht Mutter Teresa. Aber ich denke, dass viele Kids zu mir aufblicken, weil ich den amerikanischen Traum verkörpere, aber nicht unnahbar bin.

ÖSTERREICH: Standen Sie schon in der Schule immer im Mittelpunkt?
Cyrus: Ganz im Gegenteil. Ich war die, über die man ständig Witze gerissen hat. Das hat mir aber geholfen, weil mir der Erfolg nun nicht zu Kopf steigt. Heute mag ich der größte Star der Welt sein, aber wer weiß, ob man sich in 20 Jahren noch an mich erinnern kann.

ÖSTERREICH: Kinderstars verglühen schnell. Wie wollen Sie einen Absturz à la Britney Spears verhindern?
Cyrus: Ganz ehrlich: Keine Ahnung. Aber ich habe eine wunderbare Familie, viele Freunde und Fans, die dafür sorgen werden, dass ich nicht komplett abhebe.

ÖSTERREICH: Wie ist man mit 16 so zielgerichtet?
Cyrus: Das Leben ist kurz und könnte meine einzige Chance sein. Ich will nicht als Dummchen enden.

ÖSTERREICH: Millionen von Fans himmeln Sie an, wen haben Sie je angehimmelt?
Cyrus: John Lennon. Als Kind wollte ich ihn heiraten, aber dann habe ich erfahren, dass er längst tot ist. Der schwärzeste Tag meines Lebens.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.