Mit Holiday on Ice auf Zeitreise

Wiener Stadthalle

Mit Holiday on Ice auf Zeitreise

Kindheitserinnerungen sind so eine Sache. Die schönen betrachtet man durch eine rosa Brille und die weniger guten hat man längst verdrängt. Für Holiday on Ice ist beides möglich. Beinahe jeder der in den siebziger und achtziger Jahren groß geworden ist, hat eine positive Erinnerung daran. Interessanterweise auch jene längst erwachsenen Kinder, die nicht das Privileg hatten, die Show live miterleben zu dürfen.

Die einen gingen mit ihren Eltern aufgeregt zur Vorstellung in die Wiener Stadthalle, die anderen guckten sich die bunten Plakate an und staunten nicht minder. Für Kinder der heutigen Eltern-Generation war Holiday on Ice oft die allererste Gelegenheit, eine familientaugliche Show nach amerikanischem Vorbild zu bestaunen. Und mitunter der erste Berührungspunkt mit den darstellenden Künsten. Von 18. bis 28. Jänner 2018 bekommen alle Nostalgiker wieder die Chance, ihre Kindheitserinnerungen aufzufrischen oder neue entstehen zu lassen. Hilday on Ice TIME Plakat

Zeitenwandel

Holiday on Ice ist nicht mehr das, was es einmal war. Gemeint sind die goldenen Zeiten, als die Show noch Elemente aus Theater, Tanz, Oper, Pop, Magie, Musical und Akrobatik künstlerisch kombinierte. Als sie noch von amerikanischer Machart war, und trotzdem nicht verabsäumte, österreichisches Kolorit miteinzubeziehen. Als federgeschmückte Eistänzerinnen genauso dazu gehörten wie die militärisch anmutende Disziplin aller Mitwirkenden. Eigentlich ist es schade, dass der Show-Klassiker mit diesem Konzept nicht in die Jahre kommen durfte. Wer vorhatte im Jahr 2018 seine Kindheit zurückzuholen, wird enttäuscht werden.

Fortschritt

Holiday on Ice hat sich von einer klassischen Eisrevue zu einem modernen Showformat entwickelt. Das neue Programm mit dem Titel TIME nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die schönsten Momente des Lebens. Angetrieben von einem lautstarken Vocal-Song nach dem anderen zeigen die Eiskünstler in mehreren Szenen ihr großes Können. Mit den Hits von Rod Stewart, Michael Bublé, Coldplay, Dolly Parton, Britney Spears und Ellie Goulding im Vordergrund. Ein Soundtrack voller Erinnerungen an Epochen der Vergangenheit, die sich in den Köpfen der Zuseher längst eingeprägt haben. Allerdings nicht zwingend im Gleichklang mit der Inszenierung am Eis, was verwirrend sein kann.

Holiday on Ice TIME © Holiday on Ice, MorrisMacMatzen

Ensemble

Produziert und gecastet wird die Show seit 1996 in den Niederlanden. Einige Eistänzer stammen nach wie aus den Vereinigten Staaten, aber insgesamt ist die Besetzung international. Die Amerikanerin Lauren Farr etwa ist schon seit sieben Jahren dabei. Die ehemalige Eiskunstläuferin wird je nach Buchungslage zwischen einem und acht Monate im Jahr für Holiday on Ice engagiert. In den USA, wo die Show vor 70 Jahren entstand, wird das ehemalige Erfolgsformat nicht mehr aufgeführt. In zahlreichen Ländern Europas und Südamerikas erfreut sich Holiday on Ice nach wie vor großer Beliebtheit. Für Lauren und die übrige Crew sind die vielen Reisen um die Welt ein äußerst willkommener Teil ihres Jobs.

Holiday on Ice TIME © Holiday on Ice, MorrisMacMatzen

Traumpaar

Die absoluten Publikumslieblinge von TIME heißen Annette Dytrt und ihr Partner Yannick Bonheur. Beide konnten im Laufe ihrer aktiven Profikarrieren unzählige nationale Meisterschaftstitel gewinnen. Nach ihrem Abschied vom Sportwettkampf fanden sie schließlich auf der Eis-Bühne zueinander. Die blonde Deutsche und der dunkelhäutige Franzose sind auch privat ein Paar.

In TIME zeigen sie einen furchterregenden Stunt, bei dem Annettes Kopf nur wenige Zentimeter über dem Eis kreist. Beruhigend zu hören, dass sich die Künstlerin auf ihren Partner verlassen kann: „Dieses Element schaut vielleicht schwieriger aus als es ist. Ich mach ja eigentlich kaum mehr was. Mein Körper ist in seinen Händen, ich muss ihm vertrauen. Je näher es am Eis ist, desto besser kommt dieses Element an.Gottseidank ist bis jetzt noch nie etwas passiert. Wenn ich das Eis berühre, dann ist es meine Schulter, aber das passiert so selten“. Yannick reagiert ebenfalls cool: „Es schaut gefährlich aus, aber es macht uns Spaß, wenn die Reaktion des Publikums angsterfüllt ist. Das merken wir und dann wollen wir noch näher ans Eis“.

Holiday on Ice TIME © Holiday on Ice, MorrisMacMatzen

Premiere

Die ausverkaufte Eröffnungsshow am 18.1. war ein Riesenerfolg für das junge Ensemble. Man spürte ihre Begeisterung bis in den letzten Winkel der Stadthalle. Das half, über die teilweise schwache Choreografie und Inszenierung hinwegzusehen. Der Kulturmanager der Wiener Stadthalle, Wolfgang Fischer, sieht den Wandel von Holiday on Ice durchwegs positiv: „Die ganze Welt ist poppiger geworden, und es ist gelungen, gottlob, die Show immer weiter zu verjüngen. Wir haben das heute wieder gesehen, die vielen jungen Damen und Herren, die auch mit großer Freude daherkommen, das ist das Tolle daran.“

(key)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum