Netrebko singt in Wien

Staatsoper

© Suzanne Schwiertz

Netrebko singt in Wien

Jenen Mann, der auf der Bühne ihr Schwiegervater werden sollte, bringt sie gleich aus Zürich mit: Anna Netrebko kommt wieder an die Wiener Staatsoper und singt ab dem 4.5. dreimal die Violetta in Verdis La Traviata. Mit dieser ihrer Glanzrolle hat sie im April auch am Opernhaus Zürich debütiert. Dort wie hier in Wien singt der bulgarische Bariton Vladimir Stoyanov (40) den Vater ihres Bühnen-Liebhabers Alfred Germont. Dass dieser Vater die Liaison seines Sohnes ablehnt, beschleunigt das letale Ende der Oper.

Schiffstaufe in Hamburg
Ein arbeitsreicher Mai für die junge Mutter: Anna Netrebko wird nach den Wiener La Traviata-Vorstellungen am 4., 7. und 11. Mai, bei denen der maltesische Tenor Joseph Calleja den Alfred singt, in Hamburg am 15. Mai bei einer Schiffstaufe mitwirken. Die Agentur TUI Cruises nimmt den Kreuzfahrt-Luxusliner Mein Schiff in Betrieb. Die Netrebko singt dort am Hamburger Fischmarkt die Hymne Ocean of Love, eigens dafür komponiert. Auch Udo Lindenberg ist bei dem hanseatischen Event mit dabei. Das Publikum kann „in 44 schwimmenden Logen auf der Elbe“ den Stars möglichst nahe sein.

London
Gleich nachher gibt die Netrebko zwei Konzerte in der Braunschweiger VW-Halle und in der Londoner Royal Festival Hall, dann folgen in München drei Opernauftritte als Mimi in Puccinis Boheme, wieder mit Calleja als Partner.

Erst 2010 wieder in Wien
In Wien ist die Netrebko erst wieder im Frühjahr 2010 zu sehen und hören. An der Staatsoper singt sie zum Ende der „Ära Holender“ ein Dutzend Vorstellungen: Mimi, Manon, Elvira (Bellinis I Puritani) und Micaela (Carmen).

„La Traviata“. Mit Anna Netrebko. Am 4.Mai, 19 Uhr, sowie am 7. und am 11. Mai.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.